Eine Cafe-Enddeckung


Achtung unbeauftragte Werbung!


Hallo ihr Lieben,


schon ein bisschen her, das es hier was zu lesen gab! Sorry! Ich habe da einiges, von dem ich euch gerne berichtigen möchte, die Zeit ist im Moment nur irgendwie das Problem! 


Einen Bericht absolut wert ist das Café „das kleine Wohnzimmer“ (https://www.bahnhof1910.de/)! Aber ich muss von vorne anfangen: Wir, also Markus und ich haben es Ende September endlich geschafft, mit Frau Sauer vom Odenwälder Freilandmuseum (http://www.freilandmuseum.com) einen Termin für die Nachbesprechung der Modenschau (https://www.fraeuleinnicole.de/2018/05/31/50er-jahre-modenschau-im-odenw%25C3%25A4lder-freilandmuseum/) zu finden. Bei der Besprechung, by the way, es gibt nächsten Jahr am Pfingstmontag wieder eine Modenschau mit uns, haben wir von Frau Arnold (ebenfalls eine Dame vom Museum) den Tipp bekommen doch mal in diesem Café vorbei zu schauen. Es wäre in einem alten Bahnhof, im 60er Jahre Stil und mit angeschlossenem Hutsalon. Da konnte ich, das könnt ihr euch ja denken, nicht widerstehen! Also ging es vom Museum direkt ins Café. 


Was soll ich sagen? Die Vorstellung einer Kombination aus lecker Kaffee und Kuchen und Hüten was schon gut, das, was wir dort gefunden haben, ist aber noch viel besser! Es war das erste, aber ganz sicher nicht das letzte Mal, dass wir dort waren! Das ganze befindet sich, wie schon erwähnt, in einem mit viel liebe zum Detail restaurierten, alten Bahnhof. Der ehemalige Bahnsteig ist, heute ohne Gleise, ein sehr schöner Garten, in dem man es sich im Sommer gut gehen lassen kann! Und der Rest? Sehr es euch einfach an:

Auf den Bildern seht ihr übrigens die Inhaberin Bernadette Balles und ihre Tochter, die uns sehr charmante bewirtet haben. Wir kommen definitiv wieder! Und ihr? Ich kann es euch nur wärmstens empfehlen. Ich werde sicher nicht nur Kaffee und Kuchen beim nächsten mal zu bezahlen haben. So ein Hut braucht bestimmt ein neues Zuhause!

0 Kommentare

Wettenberg Golden Oldies


Achtung unbeauftragte Werbung!


Hallo ihr Lieben,


Wir waren dieses Jahr wieder in Wettenberg. Wie immer mit dem Wohnwagen und natürlich auf dem Campingplatz am Wißmarer See. Hier hat sich einiges getan, im Vergleich zum Vorjahr. Das neue Sanitärhaus steht, wenn auch noch nicht benutzbar, da die Innenausstattung noch fehlt. Die Überschwemmungen Anfang des Jahres haben dem Zeitplan da leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber was zu sehen ist, macht einen wirklich guten Eindruck. Auch sonst hat sich seit der Übernahme des neuen Betreibers hier einiges getan. Vor allem im Dauercamperbereich. Da haben wir nämlich dieses Jahr gestanden und waren wirklich sehr zufrieden mit unserem Platz. 


Ich bin gespannt wie es hier auf dem Campingplatz weiter geht. Die Pläne klingen jedenfalls vielversprechend. 


Anreise war für uns schon am Donnerstag. Bei dem Wetter war der Aufbau nicht wirklich schön, aber es hilft ja nichts. Am Freitag haben wir dann gechilt und waren in Gießen shoppen. Also wir haben die Chance genutzt uns in möglichst klimatisierten Räumen aufzuhalten. Eingekauft haben wir auch eine Kleinigkeit. Gegen Nachmittag zog es uns dann wieder auf den Campingplatz. Freunde von uns sind Freitag nämlich noch gegen Abend angereist. Da die zwei später wie gedacht waren und wir geplant hatten, zusammen zu grillen, haben wir den Abend gemütlich auf dem Campingplatz verbracht, Burger gegessen und und angeregt unterhalten.


Samstag ging es dann auf den großen Flohmarkt der Golden Oldies. Dieses Jahr leider ohne Erfolg. Aber das ist ja nicht tragisch. Dafür habe ich 2 neue Kleider bei Nostalgie Shop (https://www.nostalgieshop.net/mobile/index.php) erstanden und ein zu dem einen Kleid passendes Hütchen bei Nadine (https://www.kleinkariert-klunker.de/)von kleinkariert. 


Das eine Kleid: 

https://www.nostalgieshop.net/mobile/index.php?product=1820&cat=65

Und das andere:

https://www.nostalgieshop.net/mobile/index.php?product=2957&cat=65

Und das passende Headpeace:

https://www.kleinkariert-klunker.de/kopfputz/fascinators/kleiner-mexikaner-schwarz.html


Gegen 16 Uhr ging es dann flott zurück zum Campingplatz. Wir waren nämlich so zu sagen gebucht. Die liebe Angi von Peggy Sue Frankfurt (https://www.peggysuefrankfurt.de/) hat uns nämlich gebeten ihre Modenschau fotografisch fest zu halten. Die Modenschau war um 20:45 Uhr. Wir wollten vorher ja die Füße noch ein bisschen hoch legen und natürlich grillen.


18 Uhr stand dann auch unser Essen auf dem Tisch so das wir um 19 Uhr wieder mit dem Rundverkehr zum Festival fahren konnten um gut Plätze bei der Modenschau zu haben. Das hat auch alles gut geklappt! Hier ein paar Eindrücke der tollen Modenschau:

Die bezaubernden Damen, die die Kleider so wunderbar präsentiert haben sind:

Lady Bella Bionda (https://www.facebook.com/LadyBellaBionda/), Miss Sunset (https://www.facebook.com/MissSunset/), Mariella Fietz , Madame Fraise (https://www.facebook.com/madamefraise/) und Miss Sweet Mean (https://www.facebook.com/MissSweetMean.75/). Haare und Make-up wurden von Nicole Basler von Hause-und Hofbarbier (https://www.facebook.com/Haus-Hofbarbier-271394832913834/gezaubert.

Am Sonntag waren wir dann noch einmal auf dem Flohmarkt und haben auch alles andere abgelaufen und angesehen. Gegen 16 Uhr haben wir dann den Weg zum Campingplatz angetreten. Wir mussten ja alles auch wieder zusammen packen und wollten den Abend noch genießen. 

Aufgrund des wirklich sehr heißen Wetters haben wir dieses Jahr wohl mehr Zeit auf dem Campingplatz wie auf dem Festival verbracht. Dafür nicht viel von der live Musik mitbekommen. Ein sehr schönes Wochenende war es aber alle mal! 

0 Kommentare

Jetzt findet ihr mich auch noch da!

Hallo ihr Lieben,


Heute gibt es einen Link für euch! Ich darf nämlich jetzt ab und zu auch für den Blog vom Vintage Flaneur schreiben ;-)

Hier findet ihr mein erstes Werk:


https://www.vintage-flaneur.de/mehr-als-schnoeder-haarschmuck-retro-huete-fascinator-haarblueten/


Viel Spaß beim lesen!

0 Kommentare

GI Jive BBQ 2018 Linz am Rhein

Achtung unbeauftragte Werbung 


Hallo ihr Lieben,


vor 2 Wochen waren wir in Linz am Rhein beim GI Jive BBQ. Es war ein sehr schöner Tag mit wundervoller Gesellschaft.


Dieses Jahr hatten wir ein Hotel in Linz und omit nur 5 Minuten zu Fuß.


Los ging es daheim um 11 Uhr. Einchecken im Hotel kurz nach 14 Uhr. Dort habe ich mich dann noch schnell restlich fertig gemacht, Haare hatte ich zu Hause schon gemacht. Fehlte also noch Make-up und Kleid. Und es war so warm! Das erste mal durchgeschwitzt trotz nur Unterwäsche am Leib nach dem, ach was sage ich, während dem schminken. Aber das war zu erwarten!


Um 14 Uhr ging es dann rüber ins Hotel Weinstock. Dieses mal war gerade Währungsreform-1948. Also war am Eingang Geldausgabe mit fotografischer Dokumentation. 


Natürlich waren auch wieder Schwarzmarkt und Oldtimer zu bestaunen. Der Schwarzmarkt ging, wie nicht anders zu erwarten, natürlich nicht spurlos bzw. erfolglos an mir vorbei. Ich habe bei Ricarda (mein wunderbarer Hutsalon) einen neuen Halfhat erstanden. Dieses Mal einen roten:


mehr lesen 0 Kommentare

Firebirds Festival Trebsen 2018

Achtung unbeauftragte Werbung


Hallo ihr Lieben,


hier kommt endlich der Bericht vom diesjährigen Firebirds Festival!


Dieses mal ohne so viel Aufregung wegen der Miss-Wahl wie letztes Jahr. Dafür ist mein Mann dabei gewesen! Was soll ich sagen? Es war wieder sehr schön! Ich konnte dieses Mal die Wahl komplett von vor der Bühne beobachten und den Ladies die Daumen drücken. Es sind dieses Jahr ja ein paar Damen bis ins Halbfinale gekommen, die ich kenne. Also war es nicht nur zugucken, sondern auch mitfiebern und Daumen drücken.


Aber man soll ja am Anfang anfangen ;-)


Der erste Festival-Tag war der Freitag. Dieses mal waren wir nicht im Hotel, sondern hatten den Festival-Besuch mit Urlaub verbunden. Deswegen durfte der Wohnwagen mit uns die Zeit auf einen Campingplatz in der Nähe von Leipzig verbringen. Also eher wir in ihm. Es waren nur 30 Minuten bis zum Festival, also absolut ok. Die Überlegung war, zuerst auf dem Festival-Campingplatz um zu siedeln, aber das auf- und abbauen hat uns dazu bewogen doch lieber ein Stückchen zu fahren.


Am Freitag haben wir vor allem viele nette Leute getroffen. Heißt, die Runde „wir gucken uns gerade mal schnell um“ dauerte sehr lange. Zuerst haben wir Angela und ihren Mann getroffen. Angela ist eine der wunderbaren Ladies, mit denen ich letzte Jahr auf der Bühne stehen durfte. Ich habe mich sehr gefreut, die beiden wiederzusehen! Die nächste, die wir getroffen haben, waren Annette und Rainer. Bekannte, die so zu sagen bei uns um die Ecke wohnen.


Heißt, nach 2 Stunden hatten wir noch nicht mal 1/3 der Runde geschafft. Und dies, obwohl die Runde ja nun in Trebsen wirklich nicht riesig ist!


Dann mussten wir uns erst mal stärken. Markus hat die Trebsener Riesen-Bratwurst für sich und das gesamte Wochenende entdeckt. Er brauchte nichts anderes zum Bier.


Danach haben wir es doch tatsächlich geschafft, ins Modezelt und zum Stand des Vintage Flaneurs zu kommen. Dort angekommen, gab es eine sehr angenehme Überraschung! Die liebe Rina Bambina war nämlich für den Flaneur da! Frank natürlich auch! Außerdem haben wir auch noch die Miss Vintage Flaneur 2017, Little Miss Richard getroffen.


Noch ein paar Schritte und wir hatten es tatsächlich geschafft zu Nadine und Kleinkariert zu kommen! Lauter schöne Hüte, Hütchen, Ohringen, Ringe, Röcke..... wie soll Frau da widerstehen? Na was soll ich sagen, ich konnte es natürlich nicht! Eigentlich wollte ich ja nur einen passenden Hut für mein Samstags-Kleid. Aber das war gar nicht so einfach. Das Kleid hat nämlich eine sehr spezielle Farbe und per Ferndiagnosen, das Kleid hing ja im Wohnwagen, unmöglich das Richtige zu finden. Der diesbezügliche Beschluss lautete: morgen mit Kleid an der Frau testen. Was ja nicht heißt, dass ich am Freitag ganz ohne etwas heimgehen musste. Nein. Ich habe 2 wunderschöne Hütchen für mich gefunden! Einmal diesen roten kneifenden Kerl:

Und dann noch diese maritime Schönheit:

Ich hatte ja schließlich in Leipzig ein maritimes Kleid gefunden, das somit schon mal einen passenden kleinen Hut hatte.


Zwischendurch haben wir hier und da auch etwas von der Musik mitbekommen. Allerdings eher so am Rande. Gegen 23 Uhr ging es für uns dann wieder in Richtung Wohnwagen. 

Samstag war unser erster Punkt auf der Tagesordnung die Modeschau. Wir hatten nämlich einen Fotoauftrag von Nadine, bzw. die Bitte, Bilder von der Modeschau für sie zu machen. Der wir natürlich gerne nachgegangen sind. 

Nicht lange danach war dann das Halbfinale der Miss Vintage Flaneur Wahl. Ich habe ja die Daumen ehrlich gesagt für Teresa gedrückt und mich sehr gefreut, sie wieder zu sehen. Auch wenn wir erst Sonntag wirklich Zeit zum quatschen gefunden haben. Außerdem war Eva van Hoven, sie kommt aus meiner Ecke und ich durfte sie dieses Jahr schon kennenlernen, unter den Kandidatinnen. Die restlichen Damen kannte ich nicht persönlich. 

Ähnlich wie letztes Jahr, durfte jede der Damen sich persönlich vorstellen und eine Runde über den Laufsteg laufen. Moderiert wurde, ebenso wie letztes Jahr, sehr souverän und mit viel Charme von Bert Callenbach. Hier ein paar Bilder des Halbfinales:


Die 3 glücklichen, die das Finale bestreiten durften, waren Eva van Hoven, Lisa Carter Cash und Jennylee Pinup Davidson. Zumindest eine meiner Favoritinnen war also weiter gekommen. 


Nach der Wahl haben wir wieder hier und da geplaudert und der schönen Musik gelauscht und unsere Runden gedreht. Da es Markus nicht so gut ging haben wir leider nur den Soundcheck von Ray Collins mitbekommen, aber auch das war schon hörenswert! 

Ach, beinahe hätte ich es vergessen: Einen Hut passend zum Kleid hat sich bei Kleinkariert natürlich gleich zu Anfang gefunden!

mehr lesen 0 Kommentare

50er Jahre Modenschau im odenwälder Freilandmuseum

Hallo ihr Lieben,

Sie ist jetzt schon ein paar Tage her, die Modenschau im Odenwälder Freilandmuseum und es wird Zeit euch davon zu erzählen. 
Alles hat mit unserem Besuch der Museumsveranstaltung „Kalter Hund, Käseigel und Petticoat“ am Pfingstmontag letzten Jahres begonnen. Die Dame an der Kasse war so begeistert von meinem zum Tagesthema passenden Outfit, dass ich ihr einen Flyer von meinem Blog gegeben hatte. Nicht ahnend, was darauf hin passieren würde. Die Dame hat den Flyer nämlich direkt an die Museumsleiterin Frau Sauer gegeben. Sie hat mich dann auf unserem Weg durch das Museum angesprochen. Wie ihr euch jetzt sicher schon gedacht habt, hat sie mich gefragt ob ich mir vorstellen könnte im nächsten Jahr zur Veranstaltung eine Modenschau beizutragen. Ich konnte! Nach einem persönlichen Gespräch im Oktober und vielen E-Mails, die hin und her gingen, war es dann am 21. Mai soweit. Mit der Unterstützung von ganz lieben Freunden, ohne die es keine Modenschau geworden wäre, gab es um 11:30 Uhr und um 15 Uhr die erste von mir organisierte Modenschau.

Vorher lief alles ein wenig holprig und für mich nervenaufreibend. Die Kleider, die wir netterweise von Sterling Gold zur Verfügung gestellt bekommen haben, kamen erst eine Woche vor Modenschau bei mir an. Wir konnten also vorher kein „Fitting“ machen. Daher habe ich die teilnehmenden Damen gebeten, zur Sicherheit ihre eigenen Vintage-Schätze aus den 50ern mit zu bringen. Auch die Vorbereitung in Verbindung mit dem Museum war ein bisschen ungenau. Keiner von uns hatte sowas halt bisher organisiert! Nachdem Markus und ich aber im Museum angekommen waren, unser Haus, wir dürfen ein Haus des Museums in Beschlag nehmen um uns dort um zu ziehen und unsere Sachen unterzubringen, wussten wo genau wir laufen sollten und alles meine weibliche und männliche Mannequins eingetrudelt waren, lief es dann doch sehr gut wenn man bedenkt das ich sowas vorher noch nie gemacht hatte. Wir hatten alle sehr viel Spaß und das Publikum war auch begeistert. Ich will euch natürlich nicht vorenthalten wie das ganze im Bild aussah. Deswegen komme hier jetzt die Bilder der Modenschau. Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung kann ich euch leider nur Bilder des ersten Durchgangs um 11:30 Uhr zeigen, da bei der später Modenschau so viele Leute zugesehen haben, dass es keine Bilder gibt auf denen nur meine Freunde zu sehen sind!  

Meine MODELS waren:

Die wunderbare Chrissi von  http://www.vintaliciously.de/
Der liebe Danny von https://www.houseofdan.de
Die bezaubernde Deborah 
Die herzallerliebste Julia a. k. a. Lady Bella Bionda 
Die umwerfende Nicole a. k. a. Rose Delicate 
mehr lesen 0 Kommentare

Darenschutzrichtlienien und mein Blog

Hallo ihr Lieben,

Bitte wundert euch nicht das der Blog auf ein mal recht leer ist. Ich habe einige Beiträge aus Sicherheitsgründen unsichtbar gemacht. Ich muss erst checken das alles mit den neuen Datenschutzrichtlinie, die ab morgen 25.5.2018 in kraft treten, konform ist. Es werde einige Bilder verschwinden. Ich darf ja ab sofort niemand mehr zeigen der nicht einen Vertrag mit mir diesbezüglich geschlossen hat. Das macht das Berichten über Veranstaltung nicht mehr so einfach. Diese Beiträge werden ab sofort wohl ohne Bilder auskommen müssen. Dort ist es nämlich fast unmöglich Bilder ohne fremde Menschen zu machen! Ich hoffe ihr versteht das ich vermeiden möchte ins Kreuzfeuer von Abmahnanwälten zu kommen! 

Liebe Grüße 

Euch Fräulein Nicole 
0 Kommentare

Ein Wochenende mit Freunden

Hallo ihr Lieben,


am Wochenende haben wir uns mit unseren Freunden aus der Schweiz im Schwarzwald getroffen. Um genau zu sein, hatten wir eine Ferienwohnung in Bühl. Ein ganzes Häuschen nur für uns. 

Natürlich haben wir nicht nur das Haus und unsrer gemeinsame Zeit genossen, wir haben uns auch einiges angesehen.


*Achtung Werbung *


Freitag waren wir in Malsch in einem wunderschönen Laden. Um genau zu sein waren wir bei Jinnyjo Design (https://m.facebook.com/JinnyjoDesign/) ! 

Ein wirklich sehr schöner Laden, in einem alten Fachwerkhaus. Verteilt auf 2 Etagen. Im Erdgeschoss gibt es Vintage Sachen, von Schmuck bis Porzellan, Retro Dinge wie Brotdosen und kleine Thermoskannen und Kleinigkeiten für Kinder. Der erste Stock beheimatet Kleidung und Accessoires für Männer und Frauen, natürlich im Vintage/Rockabilly Stil. Hier ein paar Bilder das ihr euch selbst einen Eindruck verschaffen könnt:

Claudia und ich haben natürlich nicht nur geguckt sondern auch gekauft;-)


Am Samstag haben wir uns Baden-Baden angesehen. Wir sind über viele Treppen hoch und runter, um die Stadt zu erkunden. Dort gibt es viele schöne alte Häuser. Also viel anzusehen. Wir waren im Casino, allerdings nur in der Empfangshalle, der Rest hätte Geld gekostet; sind die Lichtentaler Allee entlang geschlendert; haben uns das Stadtmuseum angesehen und ein sehr schönes Café gefunden. Dort gibt es selbst gerösteten Kaffee und sehr guten Kuchen. Also solltet ihr in Baden-Baden sein geht im Kaffeesack (https://www.kaffeesack.de/) vorbei! 

Auf dem Heimweg haben wir dann noch in der Geroldsauer Mühle halt gemacht, dort eingekauft und gegessen. Den restlichen Abend haben wir in unserer Ferienwohnung verbracht. 

Sonntag ging es dann noch nach Offenburg. Dort haben wir einen Spaziergang durch die Altstadt gemacht und im Anschluss noch zusammen zu Mittag gegessen. Danach ging es für uns nach Hause.

0 Kommentare

Termine, Termine, Termine

Hallo ihr Lieben,

Lange war es ruhig hier. Ich hoffe, jetzt wo ich so langsam die vergangenen Ereignissen der letzten 2 -3 Monate am verdauen bin, wieder mehr für euch zu schreiben. Ich musste von meinem Opa und einem sehr guten Freund Abschied nehmen, daher habe ich es nicht geschafft, hier präsent zu sein. Ich hoffe, Ihr versteht das!

Jetzt möchte ich aber positiv in die Zukunft schauen und verraten, was bisher so an Veranstaltung bzw. deren Besuch für dieses Jahr geplant ist.

*Achtung Werbung *

Am 19.05. geht es nach Waldorf auf den Rock’N’Roll Weekender (https://www.walldorf-weekender.net/?mobile=1), der über das ganze Wochenende geht. Ich werde allerdings nur Samstag dort sein, weil ich am Pfingstmontag etwas ganz besonders vorhabe!

Montag sind wir nämlich Teil der Veranstaltung „Kalter Hund, Käseigel und Petticoat“ im Freilandmuseum Odenwald (http://www.freilandmuseum.com/). Dort werde ich mit meinen Freunden für die Modenschau sorgen. Ich bin jetzt schon gespannt, wie es wird. Kommt doch auch vorbei!

Am 27.05. sind wir dann auf dem Sommerfest der Milchbar (http://www.milchbar-niedernhausen.de/). Wer dafür Karten noch will muss sich sputen, sie sind sehr begrenzt verfügbar.
 
Am letzten Juni Wochenende sind wir dann in Trebsen auf dem Firebirds Festival (http://firebirds-festival.de/). Dieses Jahr ohne, an der Wahl zur Miss Vintage Flaneur teil zu nehmen. 

Im Juli geht es dann nach Linz am Rhein zum Jump and Jive BBQ (https://www.gi-jive.com/veranstaltungen/victory-swing-presents-jump-and-jive-bbq/). Diesmal ohne meinen Mann, da er leider arbeiten muss. Dafür in Begleitung einer lieben Freundin. Nicole und Michi, Moni und Jo und Heike und Knut sind ja auch wieder dabei! Außerdem Michaela von „Sterling Gold“ und Ricarda von „Mein wunderbarer Hutsalon“. Nicole wird dieses Jahr als Rose Delicate ihre Hüllen fallen lassen! 

Das letzte Juli Wochenende verbringen wir, wie eigentlich immer, in Wettenberg bei den Golden Oldies. Donnerstag bis Montag auf dem Campingplatz mit Freunden. Da freue ich mich drauf. 

Am ersten August-Wochenende fahren wir dann noch ein Stück weiter in den Nord-Westen der Republik. Es geht zu den Classic Days auf Schloss Dyck (https://www.classic-days.de/aktuelle-news/439-vorverkauf-ab-jetzt.html). Hier kommt dann auch Markus auf seine Kosten ;-) 

Vor erst ist das die Planung. Sicher werden noch weitere Veranstaltungen dazu kommen. Zwischendurch steht ja auch noch Urlaub an. 

Ich würde mich freuen wenn ich euch irgendwo treffen würde!

0 Kommentare

Sylvester in Stuttgart bei let‘s get wild 2017

Hallo ihr Lieben,


ich möchte euch gerne von unserem Rutsch ins neue Jahr erzählen.


Wir waren in Stuttgart bei „Let’s get wild 2017/18“.


Wie ihr euch sicher denken könnt, waren wir dort nicht alleine. Wir haben dort ganz viele liebe Menschen, mit denen wir 2017 immer wieder etwas unternommen haben oder die wir irgendwo getroffen haben, gefeiert:


*Achtung Werbung *


Nadine von Kleinkariert ( http://www.kleinkariert-klunker.de/ ), Julia (https://www.facebook.com/LadyBellaBionda/), Chrissi von http://www.vintaliciously.de/  und ihr Mann Danny ( http://www.houseofdan.de/ ), Rina ( https://www.facebook.com/fanpage.rina/ ), Nicole ( http://rose-delicate.de/), Michi und Paula (https://www.facebook.com/paula.walks/) waren unsere „Mitrutscher“. Sie haben den Abend zu einem wunderbaren Event gemacht. Aber ich sollte von vorne anfangen.


Los ging es schon am 30.12.. Ich habe nämlich ein Sonderangebot fürs Hotel wahrgenommen und daher hatten wir 2 Nächte gebucht. Wir haben uns also genug Zeit genommen. Samstag haben wir also den Weg nach Stuttgart hinter uns gebracht, im Hotel eingecheckt und sind ein bisschen bummeln gegangen. Abend haben wir es uns in unserem Zimmer gemütlich gemacht. Ich musste ja den Schreck der zu Hause hängen gelassenen Kleider verdauen. Ja ihr lest richtig, wir haben die Kleider, die ich extra für Sylvester gekauft habe zu Hause an der Tür hängen lassen. Markus hat vermeintlich alles runter getragen zum Auto und ich habe es eingeräumt. Das der Kleidersack aber nicht mit gekommen ist, ist keinem von uns beiden aufgefallen! Ich habe es erst beim Koffer ausräumen im Hotel bemerkt! Ging ja gut los! Zum Glück, die kluge Frau packt ja mehr ein als sie eigentlich braucht, hatte ich genügend ausweich-Kleidung dabei. War halt nicht so schick und neu wie geplant ;-)


Samstag sind wir dann nach dem Frühstück zum Club, in dem abends auch die Veranstaltung stattfand, gegangen, wo ein Flohmarkt organisiert war. Leider habe ich nichts für mich gefunden. Ist ja bei meiner Kleidergröße nicht immer so einfach und die Taschen, Schmuck und sonstige Accessoires haben mich nicht vom Hocker gerissen. Der Flohmarkt war auch sehr übersichtlich, will heißen, nicht wirklich groß. Aber wir haben schon mal alle unsere Lieben getroffen und sind im Anschluss zusammen essen gegangen. 


An Sylvester mittags gar nicht so einfach. Die meisten Lokale hatten erst ab Abend geöffnet. Michi hat aber einen Spanier ausfindig gemacht. Auf dem Weg haben wir sooo schöne Schuhe gesehen. Zum Glück im Schaufenster und der Laden hatte zu. Glück, denn die Preise hätten den Rahmen extrem gesprengt! Es waren Schuhe ab ca. 600€ aufwärts! Solche mit roten Solen ... ihr versteht sicher!


Nach dem wir dann gut gegessen und uns sehr angeregt unterhalten hatten, ging es für alle zurück in das jeweilige Hotel zum umziehen. Naja zumindest haben die, die ihre Kleider auch dabei hatten, sich umgezogen…

 

Um 20 Uhr waren Markus und ich am Veranstaltungsort. Der Rest der Truppe trudelte so nach und nach ein. Unser Treffpunkt und Standort für den gesamten Abend war der Stand von kleinkariert! Wo auch sonst! Ich konnte Nadines wunderbaren Kreationen natürlich wieder nicht wiedererstehen und habe mir dieses schicke Kleeblatt geleistet:

Natürlich spielten verschiedenen Bands, es gab außer den tollen Sachen von Kleinkariert noch andere Dinge, die man käuflich erwerben konnte, Schmuck, Schuhe... aber wir haben uns hauptsächlich bei Kleinkariert aufgehalten und hatten viel Spaß!


Die Location an sich ist - meiner Meinung nach - nicht so das non plus ultra. Ein Club wie es ihn wohl überall gibt. Allerdings durfte hier geraucht werden. Das wiederum darf man heutzutage nicht mehr in vielen solcher Orte und man hat sich - also ich zumindest - schon sehr daran gewöhnt das es nicht unangenehm nach Rauch riecht. Auch dass die Kleidung danach nicht stinkt. Aber es war hier eben anders…


Die Musik war gut und die Gesellschaft ein Traum, aber dieses Jahr werden wir zu Sylvester nicht so weit fahren. Die tolle Gesellschaft war ja aus unserer Nähe, daher wird es wohl dieses Jahr eine Sylvester Partie zu Hause werden.


Ein paar Impressionen habe ich hier noch für euch, allerdings muss man dazu sagen: wir hatten keine große Kamera dabei. Es sind somit nur Handy Fotos. Aufgrund der schlechten Lichtverhältnissen nicht wirklich gute Bilder. Aber ich will sie euch trotzdem zeigen, damit ihr einen optischen Eindruck von unserem schönen Abend bekommt!


2 Kommentare

Adventskalender, Vintage Wichteln und co

Hallo ihr Lieben,

heute will ich euch endlich zeigen was ich so alles in der Weihnachtszeit gewonnen und geschenkt bekommen habe. 
Es gab ja diverse Adventskalender bei denen man via Facebook jeden Tag etwas neues gewinnen konnte!
Ich habe bei allem mitgemacht, das mir gefallen hat und war erfolgreich!
*Achtung Werbung *
Ich habe bei Kleinkariert dieses wunderschöne Hütchen gewonnen:
Es wurde gleich für mein Weihnachtsshooting bei Swen von SHpics verwendet!
Dann habe ich im Adventskalender von Fräulein Backfisch dieses tolle Kleid gewonnen:
Vorerst ohne Inhalt;-) ist noch ein bisschen kalt dafür!
Und last, but not least, bei Sandy von Sandy Vintage dieses süße Make-up Notfall-Set:

Das ist jetzt natürlich immer mit mir unterwegs!

Dann war ich in der Vorweihnachtszeit bei Angi/Peggy Sue und habe diese wundervolle Brosche geschenkt bekommen:
mehr lesen 1 Kommentare

2018

Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr!

Bild: SHlivepics 
0 Kommentare

Weihnachten

Ihr Lieben,

ich wünsche euch allen frohe Weihnachten! Lasst euch schön beschenken!

Euer 
Fräulein Nicole 
P. S. 

*Achtung Werbung *

Das Bild ist vergangenes Wochenende bei SH Livepics (http://www.sh-livepics.de/) entstanden! Das wunderbare Hütchen ist mein Adventskalender-Gewinnvon Kleinkariert (http://www.kleinkariert-klunker.de/).
Beides sehr zu empfehlen;-)
0 Kommentare

Besuch bei Vintage Queen

Hallo ihr Lieben,


Ich muss mich bei euch entschuldige! Ich habe momentan so viel um die Ohren , das ich es einfach nicht schaffe einen neuen Beitrag zu schreiben! 

Dabei gibt es einiges zu berichten. 



Als erstes will ich euch von unserem Ausflug nach Lehre, das liegt zwischen Braunschweig und Wolfsburg, erzählen.


*Achtung Werbung *


Wir, dass waren Nicole (Rose Delikate), Michi und ich, Markus bekam den Samstag leider nicht frei und musste daher zu Hause bleiben, sind Freitag Nachmittag nach Braunschweig in unser Hotel gefahren. Samstag 11:30 Uhr ging es für Nicole und mich dann nach Lehre zur Vintage Queen ( https://www.vintage-queen.net/) wir hatten nämlich einen Fototermin. Die liebe Julia hat uns den ganzen Tag lang sehr schön in Szene gesetzt! Zuerst war Nicole dran. Sie hatte 4 Sets. Von Scarlett O‘Hara bis zum Weihnatsset war alles dabei! Sie könnte ganz tief in die Outfitkiste von Julia greifen!


Ich hatte 2 Sets. Da im Fundus von Julia, es kommen eben nicht so viele Frauen mit meinen Massen zu ihr, nicht wirklich etwas passendes für mich zu finden ist, hatte ich mein Brautkleid und ein rotes Paillettenkleid im 20er Jahre Stil dabei.

Zuerst kam das Brautkleid zum Einsatz. Zuvor wurde ich geschminkt und frisiert. Das macht alles Julia. Es ist also ein all inklusive Packet das wir dort bekommen! Für das Kleid bekam ich eine wunderschönes Vintage Hütchen auf den Kopf. Aber ich glaube mit Worten ist das bei weitem nicht so gut zu beschreiben, daher hier die drei wunderschönen Bilder die damit entstanden sind:


Für mein zweiter Set war das rote Kleid geplant. In der Dita van Tees Schlafzimmer Kulisse. Aber da ich erzählte hatte das Markus das Kleid nicht mag und Julia fand das es viel zu schade wäre mein Korsett, das ich eigentlich für drunter an hatte, nicht zu zeigen, wurde umdisponieren. Die Kulissen haben wir verwendet. Dazu kam das besagte Korsett und Julias Unterrock ihres Brautkleides. Dieses war geändert und vorne offen. Man könnte es mit einem Satinband um die Hüfte binden, so das ich es tragen konnte. Es war dann halt vorne einfach offen. Und guckt war für bezaubernde Bilder dabei entstanden sind:

Die Bilder bekamen wir allerdings am Samstag noch nicht zu sehen. Wir mussten uns bin zum nächsten Tag gedulden. Julia musste sie ja noch bearbeiten! 


Wir haben uns einen schönen Abend gemacht und sind Sonntag dann um 12 Uhr zu dritt bei Julia eingelaufen. Dort bekamen wir dann unsere Bilder präsentiert! Danach gab es noch Kaffee und wir haben uns noch sehr angeregt  unterhalten. 


Danach sind wir dann wieder heim gefahren.

Was ich noch erwähnen möchte: Julias Studio ist ihre Wohnung und so wunderschön. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und hatten sehr viel Spaß! Es war das erste aber ganz sicher nicht das letzte mal das ich dort war! 


Vielen Dank an alle Beteiligtten für das wunderbare Wochenende!

0 Kommentare

Eine Nacht in 1955

Hallo ihr Lieben,


heute möchte ich euch an meine Zeitreise in die 50er Jahre teilhaben lassen! 


*Achtung Werbung *


Wir waren nämlich in Kassel im Hotel, um genau zu sein im Days Inn Kassel Hessenland. Dort sind Eingangsbereich, Frühstücksraum und einige Zimmer noch genau so erhalten wie es in den 50ern war. Damals war es ein ganz neues, modernes Hotel. Das erste Haus am Platz, wie man so schön sagt! Direkt angrenzend an die Fußgängerzone, also ganz zentral gelegen. 

Ich hatte schon öfter davon gehört und anlässlich unseres letzten Urlaubs die Chance ergreifen und einen Zwischenstop in Kassel, genau hier, eingeplant.

Was soll ich sagen? Man betritt das Foyer und fühlt sich zurückversetzt in 1955. Die Eingangstür, die Rezeption und die Bar, alles noch so wie damals. 

Die Türen des Aufzugs sind auch noch die alten. 

An der Wand neben der Zimmertür wird extra darauf hingewiesen, dass es sich bei diesem Zimmer um ein Zimmer der nicht modernen Variante handelt. Kommt man ins Zimmer, ist wirklich fast alles aus den 50er Jahren. Bett, Schrank, Sessel, Tische und das komplette Bad! Eine der Lampen im Zimmer und der Fernseher sind allerdings definitiv moderne. 

Ich habe unsere Nacht in den 50er Jahren genossen! Und solltet ihr mal nach Kassel kommen, Bucht euch ruhig dort ein. 


Hier natürlich noch ein paar Impressionen des Hotels:

Hier das Zimmer. Es sind nur Handyfotos, daher nicht ganz so gut in der Bildqualität.
0 Kommentare

Freilandmuseum Odenwald 1945 der erste Sommer in Frieden

Hallo ihr Lieben,


Vergangenen Sonntag waren wir wieder mal im Odenwälder Freilandmuseum. Diesmal war es eine Zeitreise in den ersten Sommer im Frieden 1945! 


Das ganze Museum wurde belebt von 70 Reenactorn, die ihr ganzes Wochenende im Museum leben und zeigen wie es damals zugegangen ist. Schon interessant, das ganze mal aus der Gegenperspektive zu erleben. Wir haben zwar eine andere Zeitsetzung, dreht es sich bei uns ja um die Darstellung mittelalterlichen Lebens, was das Reenactment betrifft, aber die Interaktion mit den Gäste ist ähnlich.


Wir haben das Zusammentreiben der Bevölkerung zum Zweck der Impfung miterlebt. Zimperlich waren die Amerikaner damals dabei nicht unbedingt. Es wurde durchaus vermittelt, dass sie damals die Sieger und erstmal nicht die Freunde waren. 

Es musste sich in einer Reihe angestellt werden. Zu vorderst Frauen und Kinder, im Anschluss die Männer. Dann wurde einer nach dem anderen geimpft.


In den Küchen der Häuser wurden die Herde betrieben. Wohlgemerkt mit Holz befeuerte Herde. Es wurde gekocht und gebacken. Das dies im Museum möglich ist hat mich sehr begeistert, dass ist nämlich nicht überall möglich!


Es war auch ein Armeelager zu bestaunen. Also ein beschlagnahmtes Haus mit umlegenden Militärzelten. Es standen entsprechend Fahrzeuge da, Waffen waren vorhanden....


An einigen Stellen, z. B. dem Rathaus gab es sozusagen schwarze Bretter, an denen nach verschollenen Menschen, Hilfe etc. gesucht wurde, aber auch angeschlagen war, welche Strafen einem für welches Vergehen drohten. 

Auch die Kleidung der Darsteller zeigte, wie es war. Die meisten Damen trugen Kopftuch. Keiner war schick gemacht in unserem heutigen Sinn.


Ich denke es zeigte schon einen sehr guten Einblick in die damalige Zeit!


Wir waren dieses mal auch nicht alleine dort. Nicole, Michi und ganz wichtig das Paulchen waren mit uns dort!



Nach dem so gegen 17 Uhr die Darsteller damit begannen, ihre sieben Sachen wieder zusammen zu packen, sind wir noch zum Hause Bär gegangen. Das 50er-Jahre-Haus im Museum. Bisher haben wir es ja immer nur bei der entsprechenden Veranstaltung gesehen. Da war es immer sehr voll. Dieses mal hatten wir das Haus so zusagen für uns und konnten uns ganz in Ruhe alles genau ansehen. 


Es hat uns wieder sehr gut gefallen im Odenwald Freilandmuseum!


Wir kommen wieder!


Danke für die wunderbare Gesellschaft Nicole, Michi und Paulchen!


0 Kommentare

Wettenberg 2017

Hallo ihr Lieben,


heute möchte ich euch von unserem Wochenende in Wettenberg erzählen. Das ist längst überfällig!


Wir waren dieses Jahr von Donnerstag bis Montag auf dem Campingplatz. Donnerstag haben wir im strömenden Regen aufgebaut und hatten anschließend einen See rund um unseren Wohnwagen! Das war weniger schön aber der einzige Tag, der so garnicht wollte. 

Freitag Abend ging dann das große Treiben los! Wir waren mit Nicole, Michi und Jasmin bei Nuwanda! Tolle Band! - Nicht unser erster Konzert besuchen und ganz sicher nicht der letzte. Wir hatten sehr viel Spaß! Nicole Jasmin und ich habe wild getanzt. Wir haben uns sehr gut unterhalten und hatten einen wirklich schön Abend. Bilder von diesem Abend könnt ihr euch hier ansehen:


Noch mehr Bilder dieses tollen Abends könnt ihr hier finden:

https://www.fotokunst-by-markus.de/2017/07/28/nuwanda-the-voice-of-rock-n-roll-bei-den-golden-oldies-in-wettenberg/

Mein Kleid ist übrigens von Dolly und Dotty via Succubus (https://www.succubus.de/dolly-dotty-florence-50-s-jurk-rood-37418.html#.WaPR5UGbGaM) um die Hälfte reduziert ;-), da konnte ich nicht wiederstehen!


Samstag waren wir, nachdem unser Tages- und Übernachtungsbesuch da war, auf dem großen Flohmarkt. Und ich hatte Glück und konnte diese schöne Hutschachtel erstehen:

Außerdem habe ich bei Kleinkariert noch ein Hütchen für Jutta, dass sie selbst ausgesucht hatte, erstanden. Sie hatte nämlich kurz davor Geburtstag und das war unser Geschenk für sie! 


Meine Ausbeute war dieses Jahr also nicht so groß, was den Flohmarkt betrifft. Dafür haben Miri und Tobi kräftig zugeschlagen! Tisch, Lampe, Tasche... Wir hatten Mühe, alles im Shuttlebus bis zum Campingplatz zu bringen, da der leider immer sehr voll ist.


Am Nachmittag haben wir es uns auf den Campingplatz gut gehen lassen. Miri und Tobi sind abends dann noch einmal losgezogen um sich die eine oder andere Band anzuhören. Da meine Füße leider durchs Wetter sehr dick geworden sind und ich nur mit Schmerzen laufen konnte, sind wir auf dem Campingplatz geblieben und haben uns dort einen gemütlichen Abend mit Jutta und Mathias gemacht. Es gab Burger vom Grill und als wir alle gesättigt und müde waren ging es ins Bett.

 

Sonntag war dann der Tag unseres ersten offiziellen Fotoauftrages. Wir durften die Modenschau von Peggy Sue für die liebe Angi fotografisch festgehalten. Das ganze fand auf der großen Bühne, direkt im Anschluss an den Miss-Petticoat-Wettbewerb statt. Daher waren wir schon zur Wahl vor Ort um uns gute Plätze fürs fotografieren zu sichern. Daher hier ein paar Impressionen der Wahl:


Nach einer kleinen Verzögerung ging es dann mit dem ersten Durchgang der Modenschau los!

Hier könnt ihr euch die Dame in den tollen Kleider ansehen:

Wir durften beim zweiten Durchgang mit auf die Bühne um eine bessere Perspektiven für die Bilder zu haben! Die Hütchen sind übrigens von Kleinkariert!

Noch mehr Bilder findet ihr dazu ebenfalls bei Markus:

https://www.fotokunst-by-markus.de/2017/07/30/die-modenschau-von-peggy-sue-frankfurt-bei-den-golden-oldies-in-wettenberg/

 

Danach sind wir mit Nicole, Jasmin und Michi noch mal eine Runde gelaufen. 


Sonntagabends ist dort dann ja nichts mehr zu sehen. Daher ging es für Markus und mich zum Wohnwagen. 


Montag war dann zusammen packen und heim fahren angesagt! 


Es war ein ereignisreiches, schönes Wochenende in wunderbarer Gesellschaft!

Vielen Dank an alle!

1 Kommentare

Frl Else Vintage und ihre 1. Kollektion für Plus Size Frauen

Hallo ihr Lieben,


*Achtung Werbung *

heute gibt es mal nichts von mir, sondern von Fräulein Else Vintage. Sie ist Österreicherin und hat ein eigenes Label. Vintagekleider für große Größen. Das passt so gut zu meinem Blog, wie ich finde, dass ich sie gebeten habe sich und ihr Label bei mir vorzustellen. 
Jetzt will ich euch nicht länger auf die Folter spannen und übergebe das Wort an Else:

"Ich habe Frl Else Anfang dieses Jahres gegründet. Mein Beruf hat mich nicht mehr so erfüllt wie einst und eine neue, berufliche Herausforderung war nicht in Sicht. Für Freundinnen habe ich schon seit geraumer Zeit Kleidungsstücke genäht und die Bewunderung dafür war sehr groß. Natürlich muss ein Schritt in die Selbständigkeit gut überlegt und geplant werden. Aber ich dachte, jetzt oder nie und wenn es schief geht, dann habe ich es zumindest probiert. 

Schon als Teenager habe ich mit meiner Mutter sehr viel genäht, sie war eine begabte Hobbyschneiderin, die meine oft ungewöhnlichen Kleiderwünsche höchst professionell umsetzen konnte. Ich kann mich noch erinnern, dass über mein Maturaballkleid sogar in der Straßenbahn gesprochen wurde, so außergewöhnlich schön war es. Mit dem Tod meiner Mutter habe ich dann die Nähmaschine beiseite gestellt. Vor einigen Jahren aber verspürte ich dann wieder den intensiven Wunsch zu nähen und hab sie wieder hervorgeholt. Tja, und jetzt habe ich mein eigenes Modelabel. 

Die 30er bis 50er Jahre haben mich modetechnisch schon immer sehr fasziniert, für mich repräsentieren diese Jahrzehnte sehr viel Weiblichkeit, Stärke, Durchsetzungsvermögen und vor allem die Liebe zu Stoffen und Details, die es heutzutage gar nicht mehr gibt. 

Meine Figur entsprach nie der klassischen Modevorgabe und ich hatte schon immer eine große Oberweite, die immer zu Problemen beim Kauf von Blusen und Kleidern führte, weil die einfach nie passen wollten (der mittlere Knopf war immer zum Aufspringen verdammt ;-)) Mir sind daher der Frust und Ärger beim Einkaufen von Kleidung sehr bekannt. Mode für große Größen war lange nicht nur verpönt, sondern wenn es sie gab, dann waren es zumeist sackartige „Dinger“ in gedeckten Farben, um ja nicht aufzufallen. 

Sog. Retro Vintage Mode gab es, aber nur online im Ausland zu bestellen und die Qualität entsprach dann auch nicht meinen Vorstellungen. True Vintage Mode in großen Größen wiederum zu finden, ist sehr schwierig. 

Ich biete Mode für große Größen deshalb an, weil ich die Probleme kenne, weil ich möchte, dass Frauen, egal welche Größe sie haben, sich fantastisch fühlen und vor allem Wert auf gute Verarbeitung und qualitativ hochwertige Stoffe legen. Damit werden die Kleidungsstücke natürlich etwas teurer, aber ich bin überzeugt, dass Qualität etwas Wert sein soll. Ich verarbeite nur Stoffe aus Naturfasern (Baumwolle, Viskose, Schurwolle, Leinen) und wenn der Stoff 

Kunstfaser enthält, dann ist meine Prämisse, dass ich diese Stoffe nur unterhalb der Taille für Kleidungsstücke verwende (also Röcke und Hosen). 

Ich habe im Laufe der Jahre einen großen Fundus an alten Schnittmustern angesammelt, aus denen ich meine Ideen beziehe. Manche Schnittmuster übernehme ich und passe sie dem heutigen Tragekomfort an. Jedes Probemodell wird von mir genäht (mindestens 2x) und Modells mit unterschiedlichen Körpergrößen und –formen probieren diese an. Das hilft mir mögliche Probleme bei der Passform besser zu erkennen. Genäht werden die Stücke dann von einer sozialen Einrichtung in Wien. Mit dem Kauf eines Kleidungsstückes helfe ich als Käuferin somit einer Einrichtung, die Frauen einen Job und eine Chance gibt, sich wieder einen Lebensunterhalt zu finanzieren. 

Meine 1. Kollektion heißt „Let ́s go for a ride, honey!“ und soll an die Zeiten der späten 30er und 40er Jahre erinnern. Die Frauen dieser Jahrzehnte repräsentieren Stärke, Courage und Mut zu Veränderung. Sie waren, gerade in der Zeit während des 2. WK gefordert, den Platz der fehlenden Männer einzunehmen. Sie waren für damalige Zeiten enorm emanzipiert, ohne sie wäre die Wirtschaft völlig zusammengebrochen. Damit wollte ich auch meine Entscheidung zum Ausdruck bringen. Einen sehr gut bezahlten Job mit allen Annehmlichkeiten aufzugeben und sich in die Selbständigkeit zu stürzen, dazu braucht es Mut und eine kleine Portion Wahnsinn. "

So, wenn ihr jetzt sagt, das gefällt mir, den Rock, die Hose... möchte ich haben, dann guckt mal unter https://www.frl-else-vintage.at/modelle/online-shop/

Ich werde ganz sicher demnächst etwas bestellen!

0 Kommentare

Nürburgring 6 Stunden Rennen

Hallo ihr Lieben,

Vorletztes Wochenende waren wir, wie letztes Jahr, auf dem Nürburgring zum 6 Stunden Rennen. Ganz klar ist es eine Wochenende für meinen Schatz gewesen. 
Ich will euch aber trotzdem ein paar Impressionen zeigen:
Mehr Bilder und eine detaillierte Beschreibung des Rennens findet ihr unter https://www.fotokunst-by-markus.de/ !

Was ich euch aber noch viel dringender zeigen will ist die wunderschöne Ferienwohnung die wir hatten! So tolle alte Möbel, sehr gepflegt, sehr sauber und alles da was man braucht. Man kann sich sogar Frühstück machen lassen, das haben wir allerdings diesmal nicht gemacht. Es war allerdings so schön, dass wir ganz sicher wieder kommen werden und dann auch das Frühstück mit nehmen! 
Sollte es euch in die Eifel treiben und ihr sucht eine schöne Ferienwohnung, hier findet ihr die:

0 Kommentare

Jump and jive BBQ 2017 der GI Jive Company

Hallo ihr Lieben,

Vor 2 Wochen waren wir in Linz am Rhein bei der GI Jive Company. Das ganze fand im Hotel Weinstock statt. Einer der berühmtesten Gäste in Linz am Rhein nach dem zweiten Weltkrieg war US-General Dwight D. Eisenhower, dessen Generalstab in direkter Nachbarschaft des Hotels eingerichtet hatte. Im Hotel Weinstock selber residierte die amerikanische Delegation."

Wir schreiben das Jahr 1947! Zutritt zum Hotelgelände gab es nur mit Passierschein, da wir uns auf militärischem Sperrgebiet der Amerikanischen Besatzung bewegen. Nach dem Passieren der Schranke ging es zur Registration und Gesundheits Untersuchung. Hier wurde jeder mit Arzt und Schwester fotografiert. Danach konnte man sich frei übers Gelände bewegen und Schwarzmarkt und Oldtimer erkunden. Ihr könnt euch schon denke das der Schwarzmarkt nicht ohne einkaufe an mir vorbei gegangen ist!

Alles war ab 14 Uhr untermalt von Livemusik. Im Hotel waren auch noch ein paar Händler untergebracht. Unter anderem Mein wunderbarer Hutsalon. Dort haben ich mir diesen schon 2 Wochen zu vor bewunderte Hut geleistet:
Um ca 16 Uhr gab es dann eine Modenschau im Saal , die wir uns natürlich nicht entgehen lassen habe. Ausgestattet wurden die Models von Vintage View Apparel, Clock stopper Studios und Meine wunderbarer Hutsalon! 

Ab 18 Uhr gab es dann im Saal live Musik von Daddy to the Rescue und natürlich der GI Jive Company. Es durfte das Tanzbein geschwungen, zugesehen und zugehört werden. 
Wir haben es allerdings vorgezogen draußen zu sitzen, der Musik zu lauschen und uns zu unterhalten. Es war nämlich so warm, das es drinnen unangenehm war!

2 Kommentare

Firebirds Festival und Miss Vintage Flaneur Wahl 2017

Hallo ihr Lieben,

Am Wochenende war ich auf dem Firebirds-Festival in Trebsen. Festival und Miss-Vintage-Flaneur-Wahl in einem! 

Eigentlich war ich ja nicht über das Facebook Voting raus gekommen. Aber der Zufall wollte es so und eine der Damen in meiner Gruppe „Plus-Size“ musste aus persönlichen Gründen absagen und ich hatte die Chance nachzurücken.

Das habe ich natürlich auch gerne gemacht! Ich wäre ja so oder so gefahren, aber als Teilnehmerin war es mir natürlich lieber.

Es ging also am Freitag um 10:30 Uhr bei mir zu Hause los. Auf dem Weg habe ich Anja, eine Freundin, die ebenfalls an der Wahl teilgenommen hat und mit der ich das Zimmer geteilt habe, eingesammelt und wir führen nach Leipzig. Dort war nämlich unser Hotel. 
Nach dem eingecheckt und die Koffer ausgepackt waren, ging es zum Festival. Dort waren wir nämlich mit Nicole und Michi verabredet. Unsere Bändchen, die Eintrittskarten, bekamen wir am Künstler-Schalter. Dann wurde das Gelände erkundet. Das Ganze findet um und in einem Schloss, Schloss Trebsen um genau zu sein, statt.

Zuerst ging es natürlich zum Stand vom Vintage Flaneur. Steffi und Frank waren leider im Stau hängen geblieben und daher noch nicht ganz mit dem Aufbau fertig. Was uns von einer sehr herzlichen Begrüßung nicht abhielt 

Man findet um das Schloss verteilt außer dem Vintage-Flaneur-Stand noch 2 Bühnen, diverse Essens- und Getränkestände und ein Zelt, in dem man sich von Kopf bis Fuß neu einkleiden kann. Da waren Stände von kleinkariert, Vecona Vintage, Frozen Hibiskus... Bei der lieben Nadine von kleinkariert habe ich mir schon gleich am Freitag einen neuen Fascinator mitnehmen müssen, weil der leider so sehr gut zu meinem rosa Kleid, das ich anhatte, gepasst hat! Überhaupt habe ich mich sehr gefreut, sie zu sehen. Genauso wie Kai, Jeanette und Florian von Vecona Vintage.

Im Schlosshof war eine weitere Bühne und noch zwei Getränke-Stände. In den Räumen des Schlosses waren dann noch ein Fotograf, eine Haare-und-Make-Up-Artist, ein Stand mit Schallplatten, in einem Raum konnte man sich tätowieren lassen und, und, und…

Wir haben den Abend damit verbracht, alte und neue Bekannte und Freunde zu treffen, zu quatschen und etwas zu essen. Im Hotel habe ich dann noch geduscht und die Haare auf Wickler gedreht. Die Frisur für das Halbfinale der Wahl musste ja vorbereitet sein. Und dann wurde geschlafen.

Am nächsten Tag, nach dem Frühstück und fertigmachen für die Wahl, ging es um 12:30 Uhr mit dem Shuttlebus zum Festival. Um 15 Uhr sollten wir für die Wahl da sein. Ich wollte aber auch noch etwas vom Rest mitbekommen, daher war ich früher da. Anja ist erst kurz vor der Wahl gekommen.

Vor der Wahl habe ich mir die Modenschau angesehen. Es gab von allen anwesenden Ausstellern etwas auf der Bühne zu sehen:
Die Wahl,also das Halbfinale, fand im Modezelt statt. Und 15 Uhr war Treffpunkt füralle Teilnehmerinnen und die Jury. Hinter der Bühne bekamen wir noch ein mal genau gesagt, wie das ganze abläuft und was wir tun sollten. Ich muss sagen, dass ich im Gegensatz zur Miss-Wahl imvorigen Jahr, gar nicht so aufgeregt war. Könnte an meiner Einstellung dazu gelegen haben, dass ich ja zu diesem Zeitpunkt schon ganz viel gewonnen hatte. Schließlich durften wir alle kostenlos aufdie Veranstaltung, hatten sehr viel Spaß, viele neue und altbekannte liebe Menschen um uns und durften das Outfit von Top Vintage behalten! Es ging nur darum, Spaß zu haben. Und den hatte ichdefinitiv!

Umca. 15:45Uhr ging es dann los.Zuerst waren wir alle zusammen auf der Bühne und durften uns präsentieren. Danach wurde jede von uns einzeln auf die Bühne gebeten, von unserem wunderbaren Moderator Bert vorgestellt und es wurdenein paar Fragen an jede von uns gestellt. Je ganz persönlich auf die Dame zugeschnitten. Um der Jury Zeit für ihre Entscheidung zu verschaffen, durften wir dann noch ein mal alle auf die Bühne undunsere Outfits präsentieren.  Im Anschluss wurde die Entscheidung der Jury bekanntgegeben und die drei Damen bekamen einen großen Karton mit ihrem Outfits für den nächsten Tag!
Ich habeleider keine Karton bekommen. Aber so konnte ich am Sonntag die Wahl aus einem anderen Blickwinkel verfolgen. Das kann auch nicht jeder, einmal hinter und einmal vor den Kulissen! Der liebe Michihat, ich konnte ja so schlecht Bilder von den Damen auf der Bühne machen, alles in Bildern festgehalten. Markus, mein Mann, konnte leider nicht mitkommen! Hier könnt ihr sehen wie das mit mir auf derBühne aussah:
Nach der Wahl durfte ich ganz viele wunderbare Ladies kennen lernen. Bei Facebook hat man sich zwar durchaus schon gesehen oder folgt der einen oder anderen, aber im echten Leben war das das erste Mal! Und es war so schön! Ich bin sehr froh, all die tollen Damen kennenlernen zu dürfen!
Am Sonntag konnte ich mich dann ganz in Ruhe fertig machen und das gesamte Programm genießen. Nach dem gemeinsamen Frühstück mit Anja bin ich, diesmal mit dem Auto und nicht dem Shuttlebus, aufs dieVeranstaltung gefahren. Dort habe ich mich dann mit Rose Delicate, Shannen Pan, Michi, Anna und Markus von 30sto50s , Rina Bambina und Paula Walks getroffen. Wir hatten sehr viel Spaß. Habengeshoppt, gequatscht...


So gegen 15 Uhr ging es dann zur großen Bühne. Ich wollte ja sehen, wer die Wahl zur Miss Vintage Flaneur gewinnt! Und natürlich wollte ich euch das nicht vorenthalten! 
Die Moderation wurde wieder bravourös von Bert übernommen. Die drei Finalistinnen, Little Miss Richard, Jenny Starshine und Lilian de la Fleur, durften, wie am Vortag, zuerst alle zusammen auf die Bühne und dann wieder eine nach der anderen. Es wurde von Bert mit der jeweiligen Damen geplaudert und die Dame durften sich präsentieren. Zur Zeit-Überbrückung liefen dann wieder alle drei bis die Jury zu einer Entscheidung gekommen war. 

Miss Vintage Flaneur 2017 wurde Little Miss Richard. 

Platz 2 belegt Jenny Starshine und Lilian de la Fleur hat den 3. Platz errungen.

Im Anschluss wurde dann viele Bilder gemacht. Alle Misses mit und ohne Jury, Miss Vintage Flaneur 2016 und 2017 mit und ohne jury ....

Hier sind die Bilder vom Finale und natürlich von der Gewinnerin:
mehr lesen 0 Kommentare

"ExtraSchicht - die Nacht der Industriekultur

Hallo ihr Lieben,

am Samstag war ich in Dortmund auf der Zeche Zollern. Dort stand im Rahmen der "ExtraSchicht - die Nacht der Industriekultur" alles im Zeichen der 20er Jahre.

Es gab Musik von der Swing-Kabarett-Revue, Tanzkurse, Stepptanz, eine Sonderausstellung... Außerdem waren Miriam, Frank und Steffy vomVintage Flaneur http://www.vintage-flaneur.de/, Michaela von Sterling Gold http://sterlinggold.de, Heiko Kalweit http://www.heikokalweit.de, Ricarda und Ankevon "Mein wunderbarer Hutsalon" https://www.ricarda-engelsberger.de/workshop-termine-2017/ und einAussteller mit Grammophonen. 

Außerdem gab es bei der Modenschau Vintage-Kleider der 20er Jahre zu bestaunen. Die Models trugen Kleider von Sterling Gold, kombiniert mit passenden Hütchen und Kopfschmuck von "Mein wunderbarer Hutsalon".

Die Models, die diese schönen Dinge vorführen durften, waren Fräulein von Zucker https://m.facebook.com/Fr%C3%A4ulein-von-Zucker-und-Lord-Henry-Mopshond-778527622264270/, Miss Diversity https://m.facebook.com/Mss.Diversity/, Paula Walks https://www.facebook.com/paula.walks/ und meine liebe Teresa von Thee https://www.facebook.com/Teresa-von-The%C3%A8-1485310231739519/. Es war sehrschön!
Mit einem Teil der Damen, um genau zu sein, mit Teresa und Paula, durfte ich einen Teil des restlichen Abends bzw mit Teresa die ganze Nacht verbringen beziehungsweise das Hotelzimmer teilen .

Es war ein wunderschöne Abend!

Ich habe natürlich Bilder von diesem schönen Abend gemacht, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

0 Kommentare

Tipps für Amsterdam die 2.

Hallo ihr Lieben,

Hier kommt der zweite Tipp für Amsterdam:

Das Handtaschenmuseum solltet ihr euch nicht entgehen lassen! Taschen von 1600 bis heute! So viele tolle Taschen auf einem Haufen bzw. in einem Haus! Es war schwer mich dort wieder raus zu bekommen! 
Ich habe fast jeder Tasche fotografieren müssen ;-) 
Hier könnt ihr euch ansehen was es alles zu bestaunen gibt:


Außerdem beherbergt das Museum ein Café, in dem man sich z. B. Zum high tea anmelden kann. Ein zwei oder drei Gängiges Tee Menü. Man kann aber auch in einem separaten Teil des Cafés einfach nur etwas trinken ohne sich vorher anmelden zu müssen. 

Das Museum hat nicht nur wunderbare Schätze, die man sich ansehen kann. Es ist, wie ich finde, sehr ansprechend gestaltet und es gibt einen Museumsshop in dem man sowohl Bücher über Taschen finden kann, als auch Taschen kaufen kann. Allerdings sind es weder Vintage noch Retro Taschen und auch nicht unbedingt günstig.

Ich kann euch den Besuch des Museums nur empfehlen, auch wenn ihr keine Museumsgänger seit. Wer Handtaschen liebt, sollte dort gewesen sein .
0 Kommentare

Pfingstmontag im Freilandmuseum Odenwald



Hallo ihr Lieben, 


Am Pfingstwochenende war ich nicht nur in Walldorf auf dem Rock'n'Roll Weekender. Am  

Montag waren wir im Odenwald Freilandmuseum (http://www.freilandmuseum.com/). Dort ist immer am Pfingstmontag "Kalter Hund, Käseigel und Petticoat eine Zeitreise in die 50er Jahre" 

Wir waren letztes Jahr schon dort, allerdings zu spät um von der eigentlichen Veranstaltung noch viel mitzubekommen. Um dieses Jahr alles zu erleben, sind wir daher früher hin gefahren. So konnten wir Käseigel, kalten Hund, Toast Hawaii und die netten Museums Leute in zeitgemäßer Kleidung sehen.  

Es war viel los! Man konnte Toast Hawaii, bowle, kalter Hund, Käseigel.. gegen eine Spende probieren. Es wurde erzählt, wer in diesem Haus gewohnt hat und wie es damals so war. Sehr interessant!  

Nach dem wir alles im Haus gesehen hatten, ging es durch den restlichen Park. 

Er ist nicht übermäßig groß aber mit viel Liebe zum Detail hergerichtet. Ein Besuch lohnt sich mit und ohne Sonderveranstaltungen! 

Das ihr ein paar Eindrücke bekommt sind hier ein paar Bilder:

Mein tolles neues Kleid ist das, welches ich Samstag auf dem Weekender bei Kurvenglück ( http://www.kurvenglück.de/) erstanden habe!

Wenn ihr noch mehr Bilder sehen wollt, guckt doch mal auf der neuen Seite von meinem Schatz vorbei;-) https://www.fotokunst-by-markus.de/
0 Kommentare

Im Paradies die erste!

Hallo ihr Lieben,

Ich habe ja bei Facebook schon Bilder gezeigt jetzt gibt es noch mehr und dazu auch noch ein paar Informationen!
Das eine Paradies heißt Laura Dols (http://lauradols.nl/)! Ein Vintage Laden mitten in Amsterdam. Dort kann man Stunden verbringen! Er ist über mehrere Etagen verteilt. Nicht riesig, alte Häuser in Amsterdam sind hoch aber schmal. Aber voll mit wunderbaren Schätzen die darauf warten geborgen zu werden. Es gibt alles was das Herz begehrt. Kleidung, Schuhe, Taschen, Schmuck .... für Frauen, Männer und Kinder.
Alles sehr schön arrangieren und mit liebe ausgesucht. Wenn ihr nach Amsterdam fahrt solltet ihr unbedingt Zeit für diesen Laden einplanen! 
Kleidung in meiner Größe gab es leider nicht, aber ich habe trotzdem meinen Schatz gehoben. Ich habe 2 wunderschön Taschen und einen Haarschmuck erstanden. 
1 Kommentare

Ein Besuch im Vintage Paradies bei Sterling Gold in Bonn

Hallo ihr Lieben,

Im April hatte ich eine wunderschönes Wochenende mit meinen Mädels! Wir waren in Bonn. Samstag um ging es von Weiterstadt auf den Weg. Nicole musste leider kurzfristig absagen, da sie mit Magen und Darm kämpfend zu Hause bleiben musste. Also haben sich Anja und ich auf den Weg gemacht. In Bonn angekommen haben wir versucht, einen Parkplatz am Bahnhof zu bekommen. Dort waren wir nämlich mit Theresa verabredet. Nicht, dass wir ohnehin schon zu spät waren, fanden wir einfach keine Möglichkeit anzuhalten. Nach zwei vergeblichen Versuchen haben wir dann einfach auf der Straße angehalten. Direkt vor den Polizeiautos! So konnten wir dann zum Glück Theresa einsteigen lassen und weiter zu Michaela fahren.

*Achtung Werbung *

Bei Sterling Gold angekommen, ging es sozusagen direkt ins Paradies! Ein ganzer Raum voll mit Kleiderständern voller Vintageschätzen. 

Michaela hatte für mich extra schon Kleider rausgesucht. Bei unserem letzten Besuch, am Vintage Day, war ja leider nichts in meiner Größe auf den zahlreichen Kleiderständern dabei.

Und an diesen Samstag war ja so zu sagen mein „Private-Shopping“. Ich habe nicht mitgezählt, wieviele Kleider ich anhatte, aber ich kann euch sagen, es waren sicher mehr als zehn. Es waren zu kleine, welche, die man hätte für mich ändern können und auch viele die mir auf Anhieb gepasst haben, dabei! Sich zu entscheiden war nicht ganz einfach. Letztendlich sind es 3 Kleider geworden, die in meiner Tüte mit nach Hause reisen durften. Bilder von mir in meiner Schätze reiche ich euch nach. Markus war ja nicht dabei ;-)

Anja und Theresa haben sich, während ich am anprobieren war, durch die Kleider gewühlt und ausgesucht was sie anprobieren wollten. Das kam dann alles auf einen Ständer und wurde im Anschluss von den beiden anprobiert. Für Nicole, die ja krank zu Hause bleiben musste, gab es dann eine „Live-schalte“ während der Anprobe! So konnte sie zumindest ein bisschen dabei sein. Vor allem aber auch ihre Meinung zu den einzelnen Kleider, kundtun. Außerdem wurden so auch 2 Kleider für sie ausgesucht und zu ihr gebracht!
Hier könnt ihr einer Teil der anprobierten Schätze sehen:
Es war, wie ihr sehen könnt, für uns alle ein erfolgreicher Tag. Michaela hat uns dann noch erzählt wie das alles mit Sterling Gold zu Stande gekommen ist. Eine sehr interessante Sache. Ursprünglich hatte ihr Vater den Laden in Berlin gegründet und geführt. Sie hat dort schon mit 16 Jahren an den Wochenenden geholfen. Als ihr Vater dann leider verstorben ist, hat sie mit ihrer Stiefmutter weiter gemacht. Bis diese nicht mehr weiter machen wollte. Auch wenn Michaela eigentlich nie den Laden übernehmen wollte, hat sie sich überlegt das Geschäft zu übernehmen und im Sinne ihres Vaters weiter zu führen.

Irgendwann ging es dann von Berlin nach Bonn. Wo wir ja jetzt dann zu Besuch in ihrem Atelier waren. Der nächste Umzug steht bereits in diesem Jahr noch an. Aber es bleibt diesmal bei Bonn!

Wir drei (Anja, Theresa und ich) habe nach diesem tollen Shopping-Erlebnis mit tollen Kleidern und Gesprächen den Weg zu unserem Hotel angetreten.

Nach Bezug der Zimmer und einer ausgiebigen Runde Quatschen, beschlossen wir zusammen essen zu gehen. Unser Hotel war ja glücklicherweise sehr zentral in Bonn. Also ging es zu Fuß los. Das erste Lokal, welches wir ins Auge gefasst hatten, war voll. Also ging es weiter. Was gut so war. Wir haben ein Lokal gefunden in das wir mit unserem Kleidungsstil rein passten, als wäre es für uns gemacht. Das Lokal heißt Mamsell. So schaut es da aus:

Nach dem wir wieder im Hotel waren würde noch ein bisschen geredet. Dann sind wir alle müde ins Bett gefallen. Sonntag habe wir dann noch gemütlich zusammen gefrühstückt und den Heimweg angetreten. 

Es war ein wunderschönes Wochenende mit euch! Dankeschön!
0 Kommentare

Ein wunderschönes Wochenende in der Schweiz

Hallo ihr Lieben, 


vor zwei Wochen waren wir in der Schweiz! Wir haben unsere Freunde Claudia und Hans-Peter besucht. Sie hatten uns ja letztes Jahr besucht und der Gegenbesuch stand schon lange aus. Immer war irgendwas, sodass es nicht geklappt hat. Jetzt endlich, wir haben den Termin schon lange festgelegt, da mein Kalender ja immer so voll ist, hat es geklappt.


Markus und ich haben uns also Freitags morgens auf den Weg gemacht. Mit ein bisschen Verspätung, wir standen leider in einem Stau, sind wir gut in der Schweiz angekommen.


Nach dem wir Kaffee und selbst gebackene Muffins hatten, ging es ab nach Luzern. Auf den Honky Tonk Luzern. Ganz viele Bands in verschieben Lokalen. Viele verschiedene Musikrichtungen. Wir hatten also sozusagen ein zwei in eins. Luzern sehen und ganz viel Musik und Spaß. Claudia hatte vorher schon mal reingehört in das Angebot und wir sind dann von Band zu Band gelaufen. Die einen gingen so, dafür waren die anderen sehr gut! Wir hatten einen wunderschönen Abend mit liebe Freunden, was ja absolut das wichtigste ist!


*Achtung Werbung *


Samstag sind wir nach einem ausgiebigen Frühstück zuerst in einen Rockabilly Shop. Um genau zu sein in den Road Stop 26 in Wolhusen 


https://www.roadstop26.com/ueber-uns


Dort haben Claudia und ich das Sortiment nach schönen Sachen für uns durchwühlt. Ich gebe zu, ich bin auch fündig geworden. Ich bin stolze Besitzerin einer neuen schwarz-roten Handtasche!

Im übrigen ein sehr schöner kleiner Laden. Da muss ich beim nächsten mal wieder hin!


Dann ging es über zum Männer-Programm. Wir sind wieder nach Luzern gefahren. Um genau zu sein ins Verkehrshaus. Autos, Eisenbahn, Flugzeuge, Raumfahrt... Technik die unsere Männer begeistert hat. Ein wirklich interessantes Museum. Nur in einem Besuch sicher nicht komplett zu erfassen. So viel zu gucken, lesen und ausprobieren.


Im Anschluss ging es dann auf einen recht großen Mittelaltermarkt. Eines meiner Hobbys ist ja die Darstellung mittelalterlichen Lebens, ich war also sehr gespannt, wie Mittelaltermarkt in der Schweiz ausschaut. Von denen In Deutschland bin ich meist leider nicht so begeistert. Aber der in Luzern war nicht schlecht. Viele gute Darsteller und einige gute Stände. 


Die Anfahrt mit dem Bus war interessant. Vor allem unser „Karten-lösen-und-den-richtigen-Bus-finden-Abenteuer“. Hat ein bisschen gedauert aber wir sind ja angekommen!


Nach dem wir wieder zurück in Claudias Wohnung waren, hieß es fertig machen für die Bowlingbahn! Eine im 50er Jahre Stil. Sehr schön hergerichtet. Allerdings musste ich feststellen das das nicht mein Sport ist. Ich habe sowas von abgeloost! Hans-Peter war der Held des Abends! Es hat sehr viel Spaß gemacht!


Sonntag haben wir dann einen Ausflug an den Vierwaldstätter See gemacht. Wir sind nach Seelisberg gefahren. Dort ging es dann mit der Treib-Seelisberg-Bahn runter an den See. Dort haben wir eine Kleinigkeit gegessen und was getrunken. Und uns angeregt unterhalten und Spaß gehabt! 


Danach wurde grilliert! Es gab sehr leckere Würstchen, Hühnchenbrust, Nudelsalat... und dann war unser Wochenende leider schon vorbei! Wir mussten uns aufraffen und den Heimweg antreten. 


Es war ein wunderschönes Wochenende!


Vielen lieben Dank Claudia und Hans-Peter für die viele Mühe, die ihr euch wegen uns gemacht habt! Wir haben die Zeit mit euch sehr genossen und freuen uns auf das nächste Wiedersehen!

0 Kommentare

Es ist Ostern

Ich wünsche euch allen frohe Ostern! 
Viele Spaß beim Eier suchen;-)
Eurer Fräulein Nicole 
0 Kommentare

Meine Termine für 2017

Hallo Ihr Lieben,
 
 
     *Achtung Werbung *

damit ihr wisst, wo ihr nach mir Ausschau halten könnt, verrate ich euch, wo ist dieses Jahr so unterwegs bin!

3.-5. Juni findet ihr uns auf dem Rock’n’Roll-Weekender in Walldorf. 
Zum dritten Mal werde ich jetzt dort sein. Wahrscheinlich ähnlich wie letztes Jahr samstags mit meinem Mädels und Sonntag dann mit Markus. Den Flohmarkt lasse ich mir natürlich nicht entgehen ;-) 
 
Im Juli sind wir dann wieder in Wettenberg bei den Golden Oldies. 
Dort gibt es wieder ganz viel Live-Musik (55 Bands auf 9 Bühnen), Flohmarkt, Oldtimer… Der ganze Ortskern ist dafür gesperrt. 
Wir fahren wieder mit unserem Wohnwagen auf den Campingplatz am Wißmarer See.  
Diesmal nur Markus und ich. Für eine Nacht bekommen wir aber Besuch in unserem Wohnwagen. Die liebe Jutta und ihr Matthias leisten uns Samstag auf Sonntag Gesellschaft.

Am ersten Juli Wochenende bin ich dann auf dem Firebirds-Festival. Mit etwas Glück findet ihr mich dort sogar auf der Bühne! Ich habe mich nämlich für die Miss-Vintage-Flaneur-Wahl 2017 beworben und die Wahl findet auf dem Festival statt! Ihr könnt mich auf Facebook unterstützen! Ich sage euch noch rechtzeitig Bescheid!
 
Im August bin ich dann auf dem European Elvis Festival in Bad Nauheim unterwegs.

Im Oktober dann in Langen auf den Rock'n'Roll Days Dreieich.

Ich würde mich freuen wenn ich euch irgendwo treffe! ;-)
 
0 Kommentare

Hütchen, Fascinator und Haar Blumen

Hallo ihr Lieben,

Ich wollte euch eigentlich schon lange mal meine Hütchen, Fascinator und Haar-Blume zeigen. Immer war ein anderes Thema gerade aktueller. Da ich gerade erst zwei neue Facinator bekommen habe, möchte ich das zum Anlass nehmen euch endlich ein paar meiner Schätze zu zeigen.


*Achtung Werbung *

Zuerst natürlich die zwei neuesten! Den einen habe ich wieder von Jazzafinehttp://www.jazzafine.de/ diesmal auf dem DaWanda-Shop. Ich hatte nämlich etwas zu einem meiner Kleider passendes für auf den Kopf gesucht, bei Jazzafine bin ich fündig geworden. Hier ist er:    

Und dann habe ich mir noch den hier gegönnt:

Er passt so toll zu meinem Oberteil von Hellbunny und musste von www.Atemraub.de zu mir kommen. Und zu meiner Überraschung war da noch eine Karte im Päckchen, über die ich mich sehr gefreut habe. Warum? Guckt mal was da drauf steht!:

Die liebe Stefanie ist eigentlich aus meiner Heimat! Was für ein schöner Zufall!
Dann habe ich mir, auch noch nicht so lange her, 2 Haarblüten bei SophisticatedFlowers geleistet. Diese beiden:

Meine beiden anderen Facinator von jazafine kennt ihr ja schon!
Dann habe ich noch ein paar echte Originale. Also alte Hütchen. Einen Teil davon hatte ich ja beim Shooting bei SH livepics an. Einige andere schon, wenn mein Schatz Bilder von mir gemacht hat und andere der Originale warten noch auf ihren ersten Einsatz auf meinem Kopf. Die haben mir so gut gefallen das ich sie haben musste. Nur hat es sich bisher noch nicht ergeben, das sie auf meinem Kopf ausgeführt wurden. Kommt aber auch noch!
Ein gekauftes Schiffchen habe ich auch noch.
mehr lesen 0 Kommentare

Noch ein Fotoshooting

Hallo ihr Lieben,


*Achtung Werbung *


vor jetzt fast 4 Woche hatte ich einen sehr lustigen Samstag bei Swen Heim (https://www.facebook.com/SH-Livepics-136968359742123/http://www.sh-livepics.de/)

Er hat ganz wunderbare Bilder von mir gemacht!


Es war ganz anders wie bei meinem Pin-Up-Posing-Workshop. Total entspannt und super lustig. Ich musste mich diesmal nicht extrem verdrehen, nur ein bisschen ;-) Die Zeit verging wie im Flug!


Haare und Make-up habe ich diesmal selbst gemacht. Das hieß am Vorabend Haare eindrehen und Outfits einpacken. Vor das Packen hat der liebe Gott das Bügeln der Kleider gesetzt. Ihr seht ich hatte einiges zu tun. 

Um 12 Uhr war unser Termin. Dasbedeutete um 8 Uhr aufstehen, Haare und Make-up machen und dann ab nach Waldorf! Ich war schwer bepackt, kann ich euch sagen! Vier Outfits hatte ich dabei.Es versteht sich das es nicht nur 4 unterschiedliche Kleider waren. Zu jedem Kleid hatte ich passende Schuhe, Schmuck und Hütchen bzw. Haarschmuck. Ich hatte also eine mittelgroße Reisetasche, einenKleidersack und eine Tüte mir Petticoat und Kleinkram.


Ich hatte mir überlegt, dass ich selbst genähte Kleidung fürs Shooting tragen wollte. Die Wahl fiel auf mein Kleid von Standesamt und meinen Rock vom Weihnachts-Sew-along. Markus durfte ein Kleid aussuchen - es ist das schwarz-weiß getupfte mit roten Bliesen. Und dann lag da meinen Neuerwerb von Marion Wydra (https://de.dawanda.com/shop/hotcherrychocolate). Ein gerade geschnittenes Kleid. Auf meine Maße extra für mich angefertigt. Das durfte dann auch noch mit! Da hatte ich bei Marions Adventskalender ein Schnäppchen gemacht! Ein Maßkleid für 62€ inklusive Porto! Nicht das sie sonst so teuer wäre, aber bei dem Angebot konnte ich nicht wiederstehen. Es ist Ende Januar gekommen und hatte bis zum Shooting auf seinen ersten Einsatz gewartet. 


Nach dem ihr jetzt erst mal erfahren durftet, was so alles dran hing und wie es war, möchte ich euch die Ergebnisse natürlich nicht vorenthalten. Er waren fast 200 Bilder aus denen ich mir je Set 2 Bilder aussuchen durfte, die dann bearbeiten wurden!

Hier also die Ergebnisse:


Falls ihr jetzt noch die Timeline von Shooting bis zum fertigen bearbeiten Bild wissen wollt? Also bei Swen ging das ganze entscheidend schneller als bei Lisa Krieg. Samstag 18.2. war das Shooting, Sonntag 18.2. hatte ich die Vorabzüge. Dann habe ich circa eine Woche gebraucht um aus den 197 Bildern die acht auszusuchen, die ich gerne bearbeitet haben wollte. Das war an 24.2., am 28.2. hatte ich dann die ersten 2 Bearbeitungsvorschläge. Am 2.3. dann die nächste 3 und letze Woche Mittwoch die letzten 3. Am selben Tag dann noch alle 8 Bilder in großer Auflösung zum Download. Und ich bin total begeistert vom Ergebnis. Der nächste Termin ist schon ausgemacht!


Ihr dürft also gespannt sein ;-)


Da es so schwer war, mich für einzelne Bilder zu entscheiden und ich euch nicht nur die 8 Bilder zeigen möchte, hier noch einige der anderen :

0 Kommentare

Kleider aussortieren und dann?

Hallo ihr Lieben,

Mein Kleiderschrank muss dringend wieder "entrümpelt" werden! 
Die große Frage ist: was mache ich mit den Kleidern, die ich aussortiere? Wieder Kleiderkreisel? eBay? Oder Flohmarkt? Wenn Flohmarkt, welcher? Hier auf dem Blog? Ein Vintage Flohmarkt z. B. auf dem Weekender in Waldorf? Ich bin unterschlossen!

Oder doch eine Gruppe bei Facebook? 

Was denkt ihr?
2 Kommentare

Pin Up Posing Workshop

Hallo ihr Lieben,

*Achtung unbeauftragte Werbung *

heute möchte ich euch von meiner Teilnahme am Pin-Up-Posing-Workshop von Redtro Fotografie (http://lisakrieg.de) in Angi´s Laden (http://www.peggysuefrankfurt.de) im November berichten. Ist längst überfällig! Ich wollte aber erst für euch einen Bericht schreiben, wenn ich auch die Bilder habe und dann waren immer andere Sachen aktueller. Zuerst möchte ich euch natürlich erzählen, wie der eigentlich Workshop, auf den ich wirklich gespannt war, so abgelaufen ist. Dann würde ich gerne noch über das "rundherum“, also das organisatorische, erzählen.

Der Workshop fand bei Peggy Sue in Frankfurt statt. Angi hatte ihr Lager um- bzw. ausgeräumt. Dort stand zuerst ein Tisch mit Bierbänken. Nach der obligatorischen Vorstellungsrunde hat Lisa (redtro Fotografie) uns dann verraten was genau wir erwarten dürfen und wie das ganze abläuft. Wir bekamen die Aspekte des Pin-Up-Posing erklärt und dass es eine spezielle Art der Fotografie ist. Dann ging es um das eigentliche Posing. Lisa erklärte genau, worauf es ankommt, hat es uns sozusagen vorgeführt und jede von uns hat dann einzeln die entsprechenden Pose versucht, einzunehmen. Lisa würde gegebenenfalls korrigieren und sagen, worauf wir achten sollen. Es ging selbstverständlich nicht nur um eine Pose. Wir haben mehrere Posen im stehen, liegen und sitzen gezeigt bekommen und geübt. Es gab Tipps und Ticks, wie Frau auf Bildern schlanker wirkt. Alleine nur dadurch wie man sich positioniert. Es ist wirklich interessant wie viel das ausmachen kann. Allerdings ist es auch wirklich anstrengend und man muss sich ganz schön verdrehen
Nur mal so für einen ersten Eindruck. Im stehen geht das so, ich hoffe ich habe noch alles auf dem Schirm und vergesse jetzt nix,: Die Ausrichtung des Körpers startet so zu sagen unten bei den Füßen. Der ein Fuß wird in Richtung des Fotografen, so als wäre er ein Pfeil der direkt auf selbigen zeigen soll, ausgerichtet. Der andere kommt schräg dahinter.
Das Becken wird parallel zum auf den Fotografen zeigenden Fuß ausgerichtet. Der Oberkörper wiederum wird zum Fotografen gedreht. 
Das ist aber noch nicht alles, auch wenn das jetzt schon reichlich unbequem ist ;-). Jetzt sollte man sich richtig gerade machen. Schultern zurück und die Arme und Hände gehören auch noch ausgerichtet. Bei weniger schlanken wie mir, so Lisas Tipp für mich, die Hand nicht in die Hüfte sondern leicht anwinkeln und die Hand an den Körper halten, so das ein " Loch" zwischen Arm und Körper entsteht. Ist ein bisschen schwer zu erklären, aber ihr könnt hier sehen wie es ausschauen soll.
Ich finde es macht schon Wahnsinn was aus, so zu stehen! Also optisch! Lisas "Hausaufgabe" für uns war: übt das vor dem Spiegel und irgendwann geht es in Fleisch und Blut über und man richtet sich automatisch aus. Dasselbe gilt für Posen, die uns auf irgendwelchen Bildern gut gefallen. Einfach vor dem Spiegel ausprobieren. Da sieht man, ob es schon gleich so ist, wie es sein soll oder ob man sich doch wesentlich mehr verbiegen muss. Lasst es euch gesagt sein, es klappt nicht beim ersten Mal und es wird wirklich unbequem. Sitzen und liegen sehen da nur danach aus! In Wahrheit hat es, soll es gut aussehen, nichts damit zu tun. Man braucht eine gute Körperspannung und viel Übung würde ich sagen. Leidensfähig sollte man wohl auch sein!

Das Styling war natürlich auch im Kurs dabei. Alle, wir waren 6 Ladies, wurden nacheinander parallel zu Lisas Erklärungen von Nathalie (http://www.nathalietyrell.com) und ihrer Kollegin, deren Namen mir leider entfallen ist, gestylt. Jede bekam also Haare und Make-up gemacht. Ich muss sagen, ich fand alle sehr schön, also noch schöner gemacht als sie ohnehin schon sind. Kleider hatte jede von uns selbst mitgebracht. Wir kamen also alle mit großen Koffern und Taschen. Natürlich konnten wir uns auch in eines der tollen Kleider im Laden fotografieren lassen. Im Anschluss an den Workshop konnte natürlich dann auch noch geshoppt werden. Bei der Auswahl aus der mitgemachten Kleiderschrankauswahl bekamen wir natürlich von Lisa Hilfe. Auch z. B. ob mit Petticoat oder besser ohne und natürlich wurde auch gezeigt, warum so und nicht anders. 

Es gab natürlich auch etwas zu essen und zu trinken. Wir waren ja schließlich von 11 bis ca. 18 Uhr bei der Arbeit ;-). 

Noch ein paar Eindrücke vom Workshop habe ich natürlich auch für euch. Nicht zu vergessen dann natürlich noch die Bilder, die dabei entstanden sind. Wir hatten nämlich jede nach dem Kurs unser eigenes Shooting! Lisa hat dazu den Workshop-Raum in ein Fotostudio verwandelt und wir konnten dann alle nach einander unsere erlernten Posen zum Einsatz bringen. Ich kann euch natürlich nur meine Ergebnisse zeigen! Zuerst aber die Bilder die ich so gemacht habe:
Und hier könnt ihr die Bilder, die Lisa von mir gemacht hat, sehen. Ein mal vor Bearbeitung, sind nur 2, so für den Eindruck, was sich da so tut bei der Bearbeitung:
Und dann meine 5, die ich mir habe bearbeiten lassen:
mehr lesen 0 Kommentare

Neue Strümpfe

Hallo ihr Liebe,


*Achtung Werbung *

Ich habe zu Weihnachten von der lieben Angi von Peggy Sue ( https://fraeuleinbackfisch.de/ http://www.peggysuefrankfurt.de/ ) sehr schöne Strümpfe bekommen. Nicht einfach irgendwelche Strümpfe versteht sich. Wir hatten uns über Strapsstrümpfe unterhalten und zwar war ich im November auf einem Pin Up posing Workshop. Der fand bei Angi im Laden statt. Einen Bericht vom Workshop bekommt ihr zu lesen sobald ich die fertigen Bilder der Fotografin habe ;-). Ich hatte nämlich für den Workshop selbsthaltende Strümpfe an. Diese sehen aber leider zum einen nicht so schön aus, da sie einschneiden und zum anderen mit dem Strumpfhalter durch die Silikonstreifen zum selbsthalten schlecht zu befestigen sind. Angi gab mir den Tipp doch die zu dem Strumpfhalter passenden Stümpfe zu tragen, da diese nicht einschneiden und das ganze dann ein schöneres Bild gibt. Mein Einwand war, es ist schwierig welche in großer Größe zu bekommen. 
Da sie hatte keine Großen im Laden hatte, hat sie mir versprochen sich umzusehen. Kurz vor Weihnachten kam dann zu meiner Überraschung ein großer Umschlag bei mir an. Darin waren 2 verschiedene Strapsstrümpfe. Einer in schwarz ohne Spitze und einer in Hautfarbe mit Spitze. Beide natürlich mit Naht. 
Beide wurden in der Zwischenzeit von mir getestet! Mir den Hautfarben bin ich sehr zufrieden. Sie passen sehr gut, halten gut in den Halterungen des Strapsgürtels und sehen gut aus. 

Die Schwarzen sind leider nicht so wie ich es mir gewünscht hätte. Von der Länge her gut, aber leider ist der obere Abschluss sehr eng und schneidet stark ein. Dadurch halten sie nicht gut im Strapshalter und sind unangenehm zu tragen.
Auf Grund unseres Gesprächs hatte ich mich natürlich auch umgesehen. In einem englischen Online Shop bin auch ich fündig geworden! Und zwar hier:
Diese Strümpfe habe ich als Dreierpack bestellt. Das Porto ist ja bei Bestellung in UK immer so hoch, deswegen gleich ein Dreierpack. Ich habe mich einfach der Hoffnung hingegeben das sie passen. Vorab, ich hatte Glück es war kein Fehlgriff! Diese Strümpfe sind ebenfalls Hautfarbe und mit Naht. Sie haben keinen Spitzenabschluß, halten aber sehr gut im Strupfhalter. Schneiden nicht ein. Ich bin also zufrieden.
Der Preis des Dreierpacks liegt mit 35 € inklusive Porto jetzt nicht unbedingt im günstigen Preisendsegment, aber sie sind ihren Preis meiner Meinung nach wert. Zum Preis der Strümpfe von Angi kann ich jetzt natürlich nichts sagen, da ich die ja geschenkt bekommen habe, aber ich nehme an, dass sie nicht teurer sind wie die von mir bestellten. Bei Angi kommt für mich dazu, dass es ein Grund für einen schöner Abstecher nach Frankfurt in ihren tollen Laden bedeutet würde. 

Ich persönlich werde für die nicht allzu kalte Zeit und natürlich fürs Bilder machen lassen auf diese Sorte Strümpfe umsteigen. Strumpfhose trage ich ja nicht so gerne. Wenn es warm sein soll geht es halt nicht anders! 

Der blog hat Geburtstag!

Hallo ihr Lieben,


den Blog gibt es jetzt seit einem Jahr! 


Dieses Ereignis nehme ich zum Anlass, etwas zu verlosen!


Und zwar verlose ich ein von mir genähtes Oberteil. Eines wie im Eintrag vom 12. September! 


Wie könnt ihr mitmachen?


Schreibt mir doch über das Kontaktformular, wie ihr den Blog findet. Was ist gut? Was könnte ich verbessern? Gibt es Themen, die ihr euch von mir wünsche, oder die ich genauer ins Auge fassen sollte?....


Ich bin gespannt!


Ach ja, ein Zeitfenster sollte ich dem ganzen noch geben ;-). Es werden alle eure Beiträge, die bis zum 31.01.17 hier eingegangen sind, berücksichtigt. 


Bitte gibt eure Emailadresse an das ich euch kontaktieren kann, solltet ihr gewonnen haben!

Frohe Weihnachten

Ich wünsche Euch frohe Weihnachten!

 

Hoffentlich sind all Eure Wünsche erfüllt worden.

 

Wie ihr sehen könnt, habe ich den Bolero leider nicht fertig bekommen. Aber ich habe ja andere, die auch zum Rock passen, im Schrank ;-) !

 

Daher besteht mein Weihnachtskleid dieses Jahr jetzt aus dem selbst genähten Rock, einem Oberteil von Hell Bunny, dass ich bei Facebook erstanden habe und dem roten Bolero von Lindy Bop. Der hat schon lange auf den ersten Einsatz gewartet!

 

0 Kommentare

Teil 4 des Weihnachtskleid sew along

Hallo ihr Lieben,

 

ich wünsche euch einen wunderschönen 4. Advent!

Heute zeige ich euch wie weit das Weihnachtskleid gediehen ist!

Zur Erinnerung aber erst mal, was die Timeline für heute vorsieht:

 

Teil 4: Sonntag 18.12.2016

- Fertig. Mit Kleid 1, 2 und 3. Jetzt kann ich noch ein Jäckchen stricken, eine passende Tasche nähen und die letzten Weihnachtskekse backen.

- Puh, ich habe die knifflige Stelle gemeistert und bin wahnsinnig stolz auf mich. Nie hätte ich das gedacht.

- Jetzt aber los. Die letzten Geschenke besorgen, das Weihnachtsmenü planen und natürlich noch das Kleid säumen.

 

 

Der Rock ist fertig! Er hat noch Knopf und Knopfloch bekommen und natürlich ist der Saum umgenäht.

Der Boleropuzzel des neuen Schnittes ist zusammen geklebt und zugeschnitten. War ein bisschen gepuzzel aber der Stoff hat für alle nötigen Teile ausgereicht. Angefangen, alles zusammenzunähen habe ich auch, aber, ihr könnt es schon zwischen den Zeilen lesen, fertig ist er noch nicht.

 

Ich wage auch zu bezweifeln, dass ich es bis Weihnachten schaffe, den Bolero fertig zu bekommen.

 

Es sind nur noch vier Tage bis zum Ende des Weihnachtskleid-sew-along und sechs bis Weihnachten! Ich muss arbeiten und bin bereits für zwei Abende die kommende Woche verplant. Aber fertig wird er auf alle Fälle! Versprochen!

 

 

 

Aber vielleicht zeige ich euch Donnerstag ja doch nicht nur den Rock?! Mal sehen.

Verlinkt mit :

http://memademittwoch.blogspot.de/

 

0 Kommentare

Teil 3 des Weihnachtskleid sew along

Hallo ihr lieben,

 

 

 

Ich wünsche euch einen wunderschönen 2. Advent!

 

Heute möchte ich euch von den Fort- und Rückschritten meines Weihnachtskleid-sew-along berichten.

Ja, es hat nicht alles so geklappt, wie ich mir das erhofft hatte. Aber erst mal zu dem was heute gezeigt werden darf:

 

Teil 3: Sonntag 4.12.2016

- Das Probemodell ist genäht und passt. Jetzt geht es weiter.

- Nichts passt. Der Schnitt nicht zu mir, der Stoff nicht zum Schnitt. Hilfe!!!

- Ach, alles nicht so schlimm. Weihnachten hat 3 Tage, ich nähe jetzt das 2. Kleid.

 

Beginne ich mit dem positiven: Der Rock ist so gut wie fertig. Ich musste ihn zwar ganz schön enger machen, um genau zu sein, an jeder Naht sind 4,5 cm weg gekommen, aber er schaut so weit gut aus. Der Bund ist dran, nur Knopfloch und Knopf fehlen noch. Dann kann die Länge abgepustet  und der Saum genäht werden.

Der Bolero ist eine Katastrophe! Also der Schnitt, den ich dafür genommen habe, taugt nichts! Auch mit Jersey kann das nix werden. Wäre ein „bewegen sie sich nicht, sonst zieht, drückt und verrutscht alles“ Bolero. Das ist nichts für mich! Noch dazu stimmt, abgesehen von der Art wie der Ärmel konstruiert ist, was mit dem Schnitt nicht. Es gibt ein Loch im Halsausschnitt hinten und unten an der rückwärtigen Mitte im Saum.

 

Das Gute ist jetzt, das eigentlich geplante Schnittmuster steht jetzt zum Download bereit! Also habe ich mir das ausgedruckt und wieder wunderbar gepuzzelt! Auch hier ist der Ärmel nicht separat, aber das ganze schaut schon mal ganz anders aus. Der Stoff, zum Glück kaufe ich ja lieber ein bisschen mehr, wie der Schnitt so vorschlägt, kann auch langend gemacht werden. Zumindest, wenn ich den Kragen aus dem verpfuschten Rückenteil zuschneide.

Dieser Bolero wird jetzt gefüttert, was die Frage von Samt- oder Satinband erübrigt. Ich bin gespannt ob der jetzt meinen Vorstellungen entspricht. Noch ist er nicht zugeschnitten! Drückt mir die Daumen das das alles klappt!

 

Hier noch der Link zu all den anderen Weihnachtskleid- Näherinen:

http://memademittwoch.blogspot.de/

 
0 Kommentare

Das "Weihnachtskleid" würfelt sich zusammen

Hallo ihr Lieben,

 
Es geht weiter mit dem Weihnachtskleid sew along!
 
Teil 2: Sonntag 20.11.2016

- Stoff- und Schnittvorstellung
- Hurra, ich habe genau den Stoff gefunden, den ich mir vorgestellt habe. Der Schnitt passt auch super dazu.
- Der Stoff ist toll, aber ich nehme doch lieber ein anderes Schnittmuster. Oder doch nicht?
- Was solls, ich kopiere den Schnitt und schneide gleich noch zu.
- Hilfe, der Stoff kommt nicht. Das Schnittmuster gefällt nicht mehr."

 
Das Schnittmusterpuzzle ist zusammengesetzt, ausgeschnitten und der Stoff zugeschnitten. Der Bund fehlt noch, aber das ist nicht wirklich ein großes Ding. Wie ich den Bolero einfasse, weiß ich allerdings noch nicht wirklich.
Die Ärmel werden, schätze ich, so ca. 3/4-Länge haben. Im Schnitt ist ja vorgesehen, dass so eine Art Stulpen aus Rippbündchen angesetzt werden. Das möchte ich allerdings nicht machen. Ich finde, das würde nicht wirklich zum "schick" stylen tauglich sein. Daher werden sie einfach kürzen. 
Einfach nur umnähen finde ist langweilig. Ich überlege, sowohl die Ärmelabschlüsse als auch den gesamten Rand mit Satinband oder Samtband einzufassen. Wie würdet ihr es machen?
 
Und mache ich es dann mit dem Rocksaum auch so, oder Nähe ich den einfach um? Ich bin mir noch nicht sicher. Ich denke, das entscheide ich spontan, wenn ich soweit bin;-) 
 
Jetzt müssen die zugeschnittenen Teile erst mal zusammen genäht werden. Dann entscheiden ich, wie es weiter geht! 

Verlinkt mit:

http://memademittwoch.blogspot.de/

 

 

 

3 Kommentare

Der Weihnachtskleid sew along Statet

Hallo ihr Lieben,

 

 

 

Heute geht es los mit dem Weihnachtskleid Sew along!

 

 

 

Was war noch gleich heute fällig?

 

 

 

„Teil 1: Montag 14.11.2016

 

- Inspiration und Rückblicke auf die Weihnachtsoutfits 2015, 2014, 2013, 2012, 2011

 

- Perfekt, ich weiß genau was ich nähen will und es ist schon alles da. Schnitt, Stoff, Zubehör.

 

- Oh weh, ich habe noch keine Ahnung und verlasse mich mal auf die Inspiration der Anderen.

 

- Ich weiß genau welcher Schnitt, aber keine Ahnung was für ein Stoff passt.

 

- Stoff ist da, aber welchen Schnitt solch ich nur nehmen?“

 

Einen Rückblick kann ich euch leider nicht bieten, da dies ja mein erster Weihnachtskleid Sew Along ist!

 

Dafür wusste ich sofort, was ich nähen wollte. Es sollte ein Rock mit passendem Bolero werden. Ein Schnittmuster habe ich auch sofort gefunden. Leider, leider wird es das nicht werden. Ich habe alles dafür getan. Mich beim Hersteller angemeldet und das gewünschte Schnittmuster bestellt. OK nicht nur das eine, zwei weitere durften auch mit mir an die Kasse. Nach dem bezahlen kam dann auch die Bestätigungsmail. Ich habe mir ein Schnittmuster in den USA ausgeguckt das laut deren Homepage in 1-3 Arbeitstagen verfügbar sein sollte. So habe ich also, was schon eine schwere Geburt war, das dafür nötigen Programm runtergeladen und wollte dann schnell die drei gekauften Schnitte runterladen. Die Verifizierung der Software war das, was es zu einer schwierigen Geburt machte, da bei http://printsew.com/index.php irgendwie ein Fehler passiert ist. Der wurde aber sehr schnell, nach dem ich mich dort gemeldet hatte, behoben. Nicht dass ich es nicht eh schon eine Woche verzweifelt versucht hatte, diese Verifizierung hinzubekommen. Weit gefehlt, denn nur eins meiner drei Schnittmuster ist direkt verfügbar! Ratet welches! Natürlich nicht das, was zu meinem Weihnachtskleid hätte werden sollen. ;-)

Den Stoff hatte ich auch schon bestellt.

 

Jetzt war natürlich die Frage: was mache ich? Es hätte ein weiter Rock werden sollen und eben ein Bolero. Nach einem Vintage-Schnitt von Simplicity, um genau zu sein Nr. 8250. Also habe ich jetzt kurzerhand umdisponiert.

 

Es bleibt bei einem weiten Rock, jetzt halt ein Tellerrock und ein dazu passender Bolero. Für beides habe ich in meinem großen Fundus ein noch nicht erprobtes Schnittmuster entdeckt.

 

Hier die Schnittmuster die ich jetzt verwendet werde:

 

Der Bolero ist von first lounge berlin:

Der Rock der eigentlich ein Teil eines Kleides ist, kann aber auch nur als Rock genäht werden. Er ist von Laveya-Schnitte und zwar der Rock zum Kleid Lara.

Der bestellte Stoff war pünktlich da, wurde gewaschen aber von mir für diesen Zweck als zu dünn befunden. Also bin ich doch in den Stoffladen.

 

Rock und Bolero werden, wie von Anfang an geplant, schwarz.

 

So kann ich ihn, je nach Oberteil, schick oder leger tragen.

 

Jetzt heißt es, die Schnittmuster zusammenzupuzzeln, da beides Schnitte im PDF Format sind. Danach Zuschneiden und Nähen. Ich werde euch auf dem Laufenden halten!

 

Verlinkt mit

http://memademittwoch.blogspot.de/

 

3 Kommentare

Neue Herausforderung vom MMM

 Hallo Ihr Lieben,

 

Diesmal ist es ein Weihnachtskleid Sew Along!

 

Und ich stelle mich wieder der Herausforderung.

 

Hier die Timeline:

 

Teil 1: Montag 14.11.2016

- Inspiration und Rückblicke auf die Weihnachtsoutfits 2015, 2014, 2013, 2012, 2011

- Perfekt, ich weiß genau was ich nähen will und es ist schon alles da. Schnitt, Stoff, Zubehör.

- Oh weh, ich habe noch keine Ahnung und verlasse mich mal auf die Inspiration der Anderen.

- Ich weiß genau welcher Schnitt, aber keine Ahnung was für ein Stoff passt.

- Stoff ist da, aber welchen Schnitt solch ich nur nehmen?

 

Teil 2: Sonntag 20.11.2016

- Stoff- und Schnittvorstellung

- Hurra, ich habe genau den Stoff gefunden, den ich mir vorgestellt habe. Der Schnitt passt auch super dazu.

- Der Stoff ist toll, aber ich nehme doch lieber ein anderes Schnittmuster. Oder doch nicht?

- Was solls, ich kopiere den Schnitt und schneide gleich noch zu.

- Hilfe, der Stoff kommt nicht. Das Schnittmuster gefällt nicht mehr.

 

Teil 3: Sonntag 4.12.2016

- Das Probemodell ist genäht und passt. Jetzt geht es weiter.

- Nichts passt. Der Schnitt nicht zu mir, der Stoff nicht zum Schnitt. Hilfe!!!

- Ach, alles nicht so schlimm. Weihnachten hat 3 Tage, ich nähe jetzt das 2. Kleid.

 

Teil 4: Sonntag 18.12.2016

- Fertig. Mit Kleid 1, 2 und 3. Jetzt kann ich noch ein Jäckchen stricken, eine passende Tasche nähen und die letzten Weihnachtskekse backen.

- Puh, ich habe die knifflige Stelle gemeistert und bin wahnsinnig stolz auf mich. Nie hätte ich das gedacht.

- Jetzt aber los. Die letzten Geschenke besorgen, das Weihnachtsmenü planen und natürlich noch das Kleid säumen.

 

Teil 5: Donnerstag 22.12.2016

Finale

Fertig! Wir haben es gemeinsam geschafft. Wir haben alles gegeben und sehen einfach umwerfend aus.

 

Ich bin gespannt wie es wird und ob ich das Kleid bzw. der Rock, rechtzeitig fertig wird, weil in der Teilnahmeeinladung steht: "Wobei der Begriff Kleid wie immer weit gefasst ist: Weihnachtsrock, Weihnachtshose oder ein Weihnachtsoverall - alles ist erlaubt." Fertig wird es in jedem Fall, aber ob ich es Weihnachten tragen kann? Ihr werdet es erfahren;-)

 

 

 

 

 

3 Kommentare

Strumpfhosentest, die Zweit

Die Stumpfhosen sind gekommen! Zugegeben, schon vor 2 Wochen, aber ich habe sie erst letztes Wochenende getestet. Zumindest die eine der zwei bestellten. Diese hier:

Also ich muss sagen, sie sind zugegeben mit 13€ nicht gerade billig, aber sehr angenehm zu tragen. Ich habe XXL bestellt und sie passt perfekt. Auch mit der Farbe bin ich zufrieden. Sie ist zugegebenermaßen nicht meine Hautfarbe aber man nimmt sie als Hautfarben wahr und das war es ja, worum es mir ging.

Gegen das runterrutschen trage ich immer über der Strumpfhose noch mein Bauchweghöschen ;-) und damit blieb sie auch an Ort und Stelle. Wie sie sich ohne selbige verhält kann ich daher nicht sagen.

 

Ich würde sagen die Strumpfhose ist empfehlenswert. Wird nicht meine letzte gewesen sein ;-)

0 Kommentare

Der Herbst ist da!

Hallo ihr Lieben,

der Herbst ist da! Was mich darüber nachdenken lässt, wie ich das in der kühlen und kalten Jahreszeit mit meinen heißgeliebten Kleidern mache. Also das Tragen, ohne zu frieren. Eins ist nämlich klar, Strumpfhosen und das ewige umziehen auf der Arbeit ist nervig. Im Moment ist es nicht mal eine Option die Strumpfhose drunter an zu lassen, da sprechen die Sicherheitsvorschriften dagegen. Dass ändert sich zwar ab 1.10., aber in der Übergangszeit ist Strumpfhose und Arbeitshose zuviel. Da ist guter Rat teuer. Leggins mag ich nicht zum Kleid. Ich finde die sind was für zu Hause oder untendrunter wenn es richtig kalt ist, so fürs über den Weihnachtsmarkt flanieren oder so.

Da wäre dann noch die Möglichkeit der Strümpfe, also der Straps-Strümpfe, die finde ich im Allgemeinen ohnehin angenehmer wie Strumpfhosen. An Strumpfhosen stört mich das ewige hoch und runter auf der Toilette und dass sie dazu neigen, der Schwerkraft zu folgen und ich dann den Schritt irgendwo zwischen „da wo er hingehört“ und den Knien habe.

Im Winter aber einfach die wärmere Variante. Allerdings auch nur wenn man die blickdichte Version verwendet. Und da bin ich bei meinem nächsten Problem. Gibt es die in einer anderen Farbe wie schwarz? Also nicht in wild bunten Farben, sondern was neutralem? Also so was wie Hautfarben oder Sandfarben?

Ich habe mich also auf die Suche gemacht. Im WWW! Und das habe ich gefunden:

 

 

http://www.strumpfwelten.de/glatte-strumpfhose-microfaser-haut-70den-d376tb.html

 

http://www.strumpfwelten.de/glamory-stuetzstrumpfhose-vital-70den-teint.html



Bestellt sind die zwei, zugegeben nicht gerade billigen, Strumpfhosen jetzt. Ich bin gespannt ob sie meinen Erwartungen entsprechen. Nicht, dass die 30 € zum Fenster raus geschmissen waren. Ich halte euch auf dem Laufenden;-)

 

Kennt ihr das Problem auch? Wie schaut eure Lösung aus?

 

Natürlich macht das Tragen von Strümpfen/ Strumpfhosen einen Unterrock nötig. Sonst gerappelt der Rock immer so an mir hoch. Den habe ich schon länger und bin mit ihm eigendlich auch zufrieden. Und zwar habe ich dieses günstige Modell bei eBay gekauft.

 

     *Achtung Werbung *


http://www.ebay.de/itm/13870-Cybele-Sudtrikot-Halbrock-Unterrock-Gr-38-52-weiss-schwarz-puder-/151651846899?var=&hash=item234f278af3:m:mTDQlbmGNZxcHoBdAXwDfCw

 

Nichts Besonderes, aber er erfüllt seinen Zweck. Ein selbst genähter ist in Planung ;-) 

0 Kommentare

Ein neues Shirt

 

 

Hallo ihr Lieben,

 

heute möchte ich euch zeigen, was ich neues genäht habe!

Diesmal ein Shirt. 


*Achtung Werbung *


Der Schnitt ist von First Lounge Berlin: 

http://firstloungeberlin.com/index.php?controller=get-file&key=e77ee48e93cff78139f15f13c9f3bc104d9bea50-4ecdb12019e3da500e1230969ee04a11d5b8d553&id_order=1636&secure_key=03420b407125703b8b12ffefac16c3de 

Ich habe es ein bisschen anders gemacht, wie der Schnitt es vorsieht. Die Naht im Oberteil der vordere und hinteren Mitte habe ich weg gelassen und die vordere Mitte habe ich auch nicht zusammen gerafft. So, dass es eigentlich ein einfaches Carmen-Shirt aus zwei unterschiedlichen Stoffen ist.

Zuerst musste aus den vielen DIN-A4-Blättern der Schnitt zusammengebastelt und ausgeschnitten werden. Dann der Stoff zugeschnitten und dann ging es sind nähen.

Dank meiner Overlock geht das ja recht flott. Sind ja auch nicht

viele Teile. Dann würde der Halsausschnitt noch umgenäht, also in diesem Fall

habe ich einen Tunnel für das Gummiband genäht und den Gummi eingezogen. Zum

Schluss noch die Ärmel umnähen und fertig! 

0 Kommentare

Meine Eindrücke vom Halbfinale der Fräulein-Kurvig-Wahl

Hallo Ihr Lieben,

 

wie einige ja schon bei Facebook gesehen haben, war ich vergangenen Sonntag beim Halbfinale der Fräulein Kurvig Wahl.

Begonnen hat das alles damit, dass ich im Frühjahr bei Facebook über die Seite von Fräulein Kurvig gestolpert bin. Habe zu Markus, eigentlich nur aus Spaß, gesagt: „Oh, guck mal, da bewerbe ich mich!“ Nachdem er gesagt hatte: „Mach doch!“, dachte ich mir „Was habe ich zu verlieren? Ist doch mal weder was für die Sammlung spontane Entscheidungen - Mal sehen ob da was geht!“

In der Zwischenzeit, war ja eher als lustige Idee abgehakt, habe ich die Bewerbung total vergessen!

Bis ich dann Samstagmittag in Wettenberg meine Mails abrufe und da im Ordner Unbekannt eine Mail von Melanie - Oh ich bin also weiter! OK! Laut Mail unter den letzten 50 von über 1400 Bewerbern. Na gut dann fahre ich da jetzt auch hin und guck mir das an!

 

Markus und ich sind um 11 Uhr von zu Hause gestartet. Mit dem Auto nach Düsseldorf ins

Fashion Hotel, weil dort das Casting/Halbfinale zur Wahl des Fräulein Kurvig stattfand.

 

Dort angekommen, noch schnell am Auto die Nahtstrümpfe und den Petticoat auf der Straße angezogen ;-) und ab ins Hotel.

Wir waren ca. 14:15 Uhr da. Meinen Termin hatte ich für 15:30 Uhr, so stand es zumindest in der Gruppenliste und das war auch die Info im Chat. Um 15 Uhr sollte das Gruppenbild für Facebook entstehen. Wir lagen also gut in der Zeit.

Im Hotel wurde ich dann auch zeitnah von einer Dame des Teams angesprochen und gebeten doch erst noch mal Platz zu nehmen, ich würde dann aufgerufen werden. Gesagt getan, wir haben uns hingesetzt und was getrunken.

 

Nach ca 30 Minuten rief dann eine der Team-Damen, um genau zu sein Anja, wer war noch nicht bei mir? Ok! Ist das der Aufruf? Na schauen wir mal. Ich bin also zu ihr und ja richtig, ich durfte mich sozusagen anmelden und erfuhr dann, dass ich um 16 Uhr dran bin und als nächstes zum Vermessen sollte. "Da drüben!"

Leider war da drüben, zumindest für mich irgendwie, nicht so eindeutig. Irgendwie gekennzeichnet waren die Stationen auch nicht, weswegen ich erst mal weit übers Ziel hinaus schoss um dann wieder zurück geschickt zu werden. Gut, ich hatte die Station gefunden und wurde vermessen.

Danach ging es zum Bilder machen. Fragt mich nicht, wie gut oder schlecht die geworden sind, ich habe sie nicht gesehen, denn sie wurden uns nicht gezeigt. Ich kann nur sagen es wurden Aufnahmen von vorne und der Seite und Portraits gemacht. Danach sollte es dann

zum „Lauftrainig“ gehen. Also war wieder warten angesagt.

Anstelle der Lauftrainings wurde dann, mit Verspätung, zum Gruppenfoto für FB gerufen. Das wurde draußen gemacht und war recht schnell und ohne wirkliche Anweisungen erledigt.

Nach weiterem warten wurden wir dann um ca 16 Uhr zum „Lauftrainig“ geholt. Unter

Training hätte ich ja was anders verstanden, aber gut. Wir sollten einmal alle

zusammen im Karree laufen, mit Musik. An jeder Ecke halten und Posen. Danach,

das wurde dann „vorgeführt“, eine Choreographie laufen. Im Prinzip war es ein

Kreuz, das man gelaufen ist hin zur Mitte und zum nächsten Eck und dazwischen

immer Posen.

Kurz danach kam dann Melanie zu uns, stellte sich vor und hat uns gesagt, dass es jetzt vor die Jury geht und wir keine Angst haben sollen, alle wären nett und sollte man sich am Anfang verheddern, dürfe man noch mal von vorne starten.

Gut, also ging es nach und nach vor die Jury. Ich war die zweite meiner Gruppe. Was soll ich sagen? Man sollte etwas kreatives zeigen! Also was soll ich machen? Ich habe meinem Blog vorgestellt. Weil meine Kreativen Aktivitäten nicht wirklich was sind, das man

in 3 Minuten, das war die vorgegebene Zeit, hätte vorstellen können.

Also habe ich erzählt warum ich den Blog schreibe und was hier so zu lesen ist. Ob es gut war oder nicht, vermag ich nicht zu sagen. Ich war aufgeregt und nervös. Schließlich saßen da fünf mir unbekannte Personen vor mir. Und anhand von Reaktionen der Jury war

nicht zu erahnen, wie gut oder schlecht mein Monolog war. Es gab nämlich keinerlei Reaktion. Weder positiv, noch negativ. Also ich habe keine Ahnung wie interessant oder eben nicht ich war. Und diesen Eindruck hatte, wenn ich Sie richtig verstanden habe, die Nicole, die vor mir dran war, auch. Den, einer desinteressierten Jury, nämlich.

Nach dem ich fertig war gab es dann noch eine Tüte mit Geschenken. So als kleines Dankeschön fürs kommen. Auf dem Bildern könnt ihr sehen was es gab;-)

 

Weg von der Jury habe ich dann eine der netten Teamdamen gefragt, ob ich dann jetzt

gehen könne. Ja ich wäre dann jetzt fertig. Auf die Frage, wann wir denn erfahren, ob wir weiter sind oder nicht, gab es dann verschiedene Antworten. Eine war: Die, die weiter sind, hören es heute, spätestens morgen und die anderen Ende der Woche. Dann: Die, die weiter kommen, werden heute noch angerufen. Und bei FB war zu lesen, alle erfahren noch am Sonntag, wer weiter ist und wer nicht.

Die letzte Aussage war dann wohl die Richtige! Denn ich habe um 23:30 Uhr meine Antwort bekommen!

 

Ich werde nicht Germanys next Topmoppel! Ich bin nicht weiter!

 

Und soll ich euch was sagen? Ich bin froh! Das Ganze war mir persönlich zu unorganisiert und durcheinander, dass ich nicht noch 3 Tage dafür freihalten möchte.

 

Und nein, das ist keine gekränkte Eitelkeit. Ich meine es so wie ich es schreibe.

 

Ich bin froh und glücklich das ich diese Erfahrung machen durfte, aber auch dass es an diesem Punkt endet!

 

Ich muss meinem Schatz danken, dass er den Tag mit mir durchgestanden hat und an meiner Seite war! Auch bin ich entzückt über die lieben Kommentare bei FB die ich von euch bekommen habe!

 

Danke!

 

Ich bleibe dann aber doch lieber Bloggerin und Chemietechnikerin. Da bin ich besser aufgehoben. Fräulein Kurvig ist nicht mein Titel! Und das ist absolut OK!

Ich wünsche den Damen die

weiter gekommen sind viel Glück und Spaß! Toi toi toi!

 

 

Wenn ihr noch mehr über das Casting lesen wollt und ein paar Bilder sehen wollt

guckt mal hier:

 

http://www.plusperfekt.de/vom-friesennerz-bis-burlesque-ladies-gents-beim-casting-zu-deutschlands-schoensten-kurven/

 

0 Kommentare

Der Rock ist fertig!

 

 

Hallo ihr Lieben,

 

 

 

am Sonntag habe ich es geschafft! Der Rock ist, mit Verspätung, fertig!

 

Zuerst sah es nicht danach aus als würde ich ihn je tragen. Ich war mit dem Bund irgendwie unzufrieden. Von Anfang an sollte der wohl nicht zu meinem Rock gehören. Die Weite des Rocks am Bund und der Bund passten von Anfang an nicht richtig zusammen. Nach viel Gefummel hatte ich ihn ja dann, wie ihr auf den Bildern meines Zwischenstandes sehen konntet, dran. Ich habe ihm auch noch einen Verschluss, in diesem Fall Hacken, angenäht und Markus hat mit die Länge angepustet. Nach dem der Saum dann auch fertig war habe ich ihn angezogen und was ich im Spiegel sah konnte mich nicht überzeugen. Es war definitiv der extrem breite Bund. Er gehörte nicht zu mir - so optisch. Also habe ich ihn abgetrennt und einen neuen „normalen“ Bund angenäht. Nach einem bisschen Tuning war es dann vollbracht. Der Rock war fertig und ich zufrieden mit dem, was ich daraus gemacht hatte.

 

 

 

Hier könnt ihr gucken, wie er jetzt schlussendlich an mir ausschaut.

 

 

 

 

 

 

 

 Das Bilder drehen macht mir JIMDO im Moment leider unmöglich, sorry!

 

http://memademittwoch.blogspot.de/

 

0 Kommentare

Summersale bei Suicide Glam in Würzburg


*Achtung Werbung *


Hallo Ihr Lieben,

am Samstag war ich mitden beiden Anjas shoppen bis der Arzt kommt.Eswar Summersale bei Suicide Glam in Würzburg (https://www.suicideglam.com/).

Das heißt, die Hofeinfahrt nebendem Laden ist vollgestopft mit Schnäppchen. Röcke, Oberteile, Kleider, Schuhe,Taschen und, und, und... Für Frau, Mann und Kind. Teilweise für 5 oder 10 €,nicht wenn es um Kleider in meiner Größe geht, aber auch die zu günstigen Preisen.

9:30 Uhr ging es für mich zu Hause los. Um 10:30Uhr sind wir dann zusammen Richtung Würzburg gestartet. Nachdem wir uns, eine lustige Fahrt hinter unshabend, durch die gesperrte Innenstadt einen Weg gebahnt hatten, ein Parkplatzgefunden war und das Sektfrühstück am Auto hinter uns lag, ging es Richtung Laden. Zumindest war es der Versuch, ihn zu finden. Erst mal sind wir dabei mitten durch einen Umzug mit Trachtengruppen und Blasorchestern gelaufen, um dann festzustellen, dass es die falsche Richtung war. Zum Glück parkte da gerade eine sehr nette junge Frau, die, wie wir fanden, so aussah, als wollte sie genau dahin, wo wir auch hin wollten. Anja sprach sie an und wir lagen richtig, sie wollte ebenfalls zu Suicide Glam und zeigte uns den Weg. Und dann waren wir im Shoppingrausch! Zuerst wurde alles, was in Frage kommen könnte, gehamstert, danach schnell anprobieren. Die zwei Anjas haben sich in der Umkleide abgewechselt, ich habe der Einfachheit halber alles über mein Kleid angezogen ;-).

Ich war sehr erstaunt,auch was in meiner Größe zu finden und dann auch noch gleich drei Kleider. Dasletzte Mal bin ich leer ausgegangen. Nur für Markus hatte ich damals wasgefunden. Der ging dafür diesmal leer aus.

Nachdem wir rund anderthalb Stunden den Supersale durchsucht und alles, was uns gefiel, mitgenommen hatten, ging es nebenan in den Laden. Dort haben wir dann noch mal so lange gestöbert. Und das ist unsre Ausbeute:

 Beim nächsten Mal, im Dezember, sind wir sicher wieder dort!

Das Bilder drehen macht mir JIMDO im Moment leider unmöglich, sorry!

0 Kommentare