Firebirds Festival und Miss Vintage Flaneur Wahl 2017

Hallo ihr Lieben,

Am Wochenende war ich auf dem Firebirds-Festival in Trebsen. Festival und Miss-Vintage-Flaneur-Wahl in einem! 

Eigentlich war ich ja nicht über das Facebook Voting raus gekommen. Aber der Zufall wollte es so und eine der Damen in meiner Gruppe „Plus-Size“ musste aus persönlichen Gründen absagen und ich hatte die Chance nachzurücken.

Das habe ich natürlich auch gerne gemacht! Ich wäre ja so oder so gefahren, aber als Teilnehmerin war es mir natürlich lieber.

Es ging also am Freitag um 10:30 Uhr bei mir zu Hause los. Auf dem Weg habe ich Anja, eine Freundin, die ebenfalls an der Wahl teilgenommen hat und mit der ich das Zimmer geteilt habe, eingesammelt und wir führen nach Leipzig. Dort war nämlich unser Hotel. 
Nach dem eingecheckt und die Koffer ausgepackt waren, ging es zum Festival. Dort waren wir nämlich mit Nicole und Michi verabredet. Unsere Bändchen, die Eintrittskarten, bekamen wir am Künstler-Schalter. Dann wurde das Gelände erkundet. Das Ganze findet um und in einem Schloss, Schloss Trebsen um genau zu sein, statt.

Zuerst ging es natürlich zum Stand vom Vintage Flaneur. Steffi und Frank waren leider im Stau hängen geblieben und daher noch nicht ganz mit dem Aufbau fertig. Was uns von einer sehr herzlichen Begrüßung nicht abhielt 

Man findet um das Schloss verteilt außer dem Vintage-Flaneur-Stand noch 2 Bühnen, diverse Essens- und Getränkestände und ein Zelt, in dem man sich von Kopf bis Fuß neu einkleiden kann. Da waren Stände von kleinkariert, Vecona Vintage, Frozen Hibiskus... Bei der lieben Nadine von kleinkariert habe ich mir schon gleich am Freitag einen neuen Fascinator mitnehmen müssen, weil der leider so sehr gut zu meinem rosa Kleid, das ich anhatte, gepasst hat! Überhaupt habe ich mich sehr gefreut, sie zu sehen. Genauso wie Kai, Jeanette und Florian von Vecona Vintage.

Im Schlosshof war eine weitere Bühne und noch zwei Getränke-Stände. In den Räumen des Schlosses waren dann noch ein Fotograf, eine Haare-und-Make-Up-Artist, ein Stand mit Schallplatten, in einem Raum konnte man sich tätowieren lassen und, und, und…

Wir haben den Abend damit verbracht, alte und neue Bekannte und Freunde zu treffen, zu quatschen und etwas zu essen. Im Hotel habe ich dann noch geduscht und die Haare auf Wickler gedreht. Die Frisur für das Halbfinale der Wahl musste ja vorbereitet sein. Und dann wurde geschlafen.

Am nächsten Tag, nach dem Frühstück und fertigmachen für die Wahl, ging es um 12:30 Uhr mit dem Shuttlebus zum Festival. Um 15 Uhr sollten wir für die Wahl da sein. Ich wollte aber auch noch etwas vom Rest mitbekommen, daher war ich früher da. Anja ist erst kurz vor der Wahl gekommen.

Vor der Wahl habe ich mir die Modenschau angesehen. Es gab von allen anwesenden Ausstellern etwas auf der Bühne zu sehen:
Die Wahl,also das Halbfinale, fand im Modezelt statt. Und 15 Uhr war Treffpunkt füralle Teilnehmerinnen und die Jury. Hinter der Bühne bekamen wir noch ein mal genau gesagt, wie das ganze abläuft und was wir tun sollten. Ich muss sagen, dass ich im Gegensatz zur Miss-Wahl imvorigen Jahr, gar nicht so aufgeregt war. Könnte an meiner Einstellung dazu gelegen haben, dass ich ja zu diesem Zeitpunkt schon ganz viel gewonnen hatte. Schließlich durften wir alle kostenlos aufdie Veranstaltung, hatten sehr viel Spaß, viele neue und altbekannte liebe Menschen um uns und durften das Outfit von Top Vintage behalten! Es ging nur darum, Spaß zu haben. Und den hatte ichdefinitiv!

Umca. 15:45Uhr ging es dann los.Zuerst waren wir alle zusammen auf der Bühne und durften uns präsentieren. Danach wurde jede von uns einzeln auf die Bühne gebeten, von unserem wunderbaren Moderator Bert vorgestellt und es wurdenein paar Fragen an jede von uns gestellt. Je ganz persönlich auf die Dame zugeschnitten. Um der Jury Zeit für ihre Entscheidung zu verschaffen, durften wir dann noch ein mal alle auf die Bühne undunsere Outfits präsentieren.  Im Anschluss wurde die Entscheidung der Jury bekanntgegeben und die drei Damen bekamen einen großen Karton mit ihrem Outfits für den nächsten Tag!
Ich habeleider keine Karton bekommen. Aber so konnte ich am Sonntag die Wahl aus einem anderen Blickwinkel verfolgen. Das kann auch nicht jeder, einmal hinter und einmal vor den Kulissen! Der liebe Michihat, ich konnte ja so schlecht Bilder von den Damen auf der Bühne machen, alles in Bildern festgehalten. Markus, mein Mann, konnte leider nicht mitkommen! Hier könnt ihr sehen wie das mit mir auf derBühne aussah:
Nach der Wahl durfte ich ganz viele wunderbare Ladies kennen lernen. Bei Facebook hat man sich zwar durchaus schon gesehen oder folgt der einen oder anderen, aber im echten Leben war das das erste Mal! Und es war so schön! Ich bin sehr froh, all die tollen Damen kennenlernen zu dürfen!
Am Sonntag konnte ich mich dann ganz in Ruhe fertig machen und das gesamte Programm genießen. Nach dem gemeinsamen Frühstück mit Anja bin ich, diesmal mit dem Auto und nicht dem Shuttlebus, aufs dieVeranstaltung gefahren. Dort habe ich mich dann mit Rose Delicate, Shannen Pan, Michi, Anna und Markus von 30sto50s , Rina Bambina und Paula Walks getroffen. Wir hatten sehr viel Spaß. Habengeshoppt, gequatscht...


So gegen 15 Uhr ging es dann zur großen Bühne. Ich wollte ja sehen, wer die Wahl zur Miss Vintage Flaneur gewinnt! Und natürlich wollte ich euch das nicht vorenthalten! 
Die Moderation wurde wieder bravourös von Bert übernommen. Die drei Finalistinnen, Little Miss Richard, Jenny Starshine und Lilian de la Fleur, durften, wie am Vortag, zuerst alle zusammen auf die Bühne und dann wieder eine nach der anderen. Es wurde von Bert mit der jeweiligen Damen geplaudert und die Dame durften sich präsentieren. Zur Zeit-Überbrückung liefen dann wieder alle drei bis die Jury zu einer Entscheidung gekommen war. 

Miss Vintage Flaneur 2017 wurde Little Miss Richard. 

Platz 2 belegt Jenny Starshine und Lilian de la Fleur hat den 3. Platz errungen.

Im Anschluss wurde dann viele Bilder gemacht. Alle Misses mit und ohne Jury, Miss Vintage Flaneur 2016 und 2017 mit und ohne jury ....

Hier sind die Bilder vom Finale und natürlich von der Gewinnerin:

ach der Wahl haben wir uns noch sehr nett am Stand des Vintage Flaneurs mit allen Beteiligten unterhalten. Sind noch mal im Modezelt gewesen und habe, sozusagen als Abschluss, im Schloss-Restaurant gegessen. Nicole und Michi haben sich direkt auf den Heimweg gemacht. Gegen 19 Uhr ging es für Anja und mich dann zurück ins Hotel. Am Montag sind wir dann mit Rina zusammen nach Hause gefahren.

Ich hatte ein so wunderschönes Wochenende mit so vielen lieben Menschen. Ich kann mich garnicht genug bedanken! Nächste Jahr sind wir sicher wieder auf den Firebirds-Festival! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0