· 

50er Jahre Modenschau im odenwälder Freilandmuseum

Hallo ihr Lieben,

Sie ist jetzt schon ein paar Tage her, die Modenschau im Odenwälder Freilandmuseum und es wird Zeit euch davon zu erzählen. 
Alles hat mit unserem Besuch der Museumsveranstaltung „Kalter Hund, Käseigel und Petticoat“ am Pfingstmontag letzten Jahres begonnen. Die Dame an der Kasse war so begeistert von meinem zum Tagesthema passenden Outfit, dass ich ihr einen Flyer von meinem Blog gegeben hatte. Nicht ahnend, was darauf hin passieren würde. Die Dame hat den Flyer nämlich direkt an die Museumsleiterin Frau Sauer gegeben. Sie hat mich dann auf unserem Weg durch das Museum angesprochen. Wie ihr euch jetzt sicher schon gedacht habt, hat sie mich gefragt ob ich mir vorstellen könnte im nächsten Jahr zur Veranstaltung eine Modenschau beizutragen. Ich konnte! Nach einem persönlichen Gespräch im Oktober und vielen E-Mails, die hin und her gingen, war es dann am 21. Mai soweit. Mit der Unterstützung von ganz lieben Freunden, ohne die es keine Modenschau geworden wäre, gab es um 11:30 Uhr und um 15 Uhr die erste von mir organisierte Modenschau.

Vorher lief alles ein wenig holprig und für mich nervenaufreibend. Die Kleider, die wir netterweise von Sterling Gold zur Verfügung gestellt bekommen haben, kamen erst eine Woche vor Modenschau bei mir an. Wir konnten also vorher kein „Fitting“ machen. Daher habe ich die teilnehmenden Damen gebeten, zur Sicherheit ihre eigenen Vintage-Schätze aus den 50ern mit zu bringen. Auch die Vorbereitung in Verbindung mit dem Museum war ein bisschen ungenau. Keiner von uns hatte sowas halt bisher organisiert! Nachdem Markus und ich aber im Museum angekommen waren, unser Haus, wir dürfen ein Haus des Museums in Beschlag nehmen um uns dort um zu ziehen und unsere Sachen unterzubringen, wussten wo genau wir laufen sollten und alles meine weibliche und männliche Mannequins eingetrudelt waren, lief es dann doch sehr gut wenn man bedenkt das ich sowas vorher noch nie gemacht hatte. Wir hatten alle sehr viel Spaß und das Publikum war auch begeistert. Ich will euch natürlich nicht vorenthalten wie das ganze im Bild aussah. Deswegen komme hier jetzt die Bilder der Modenschau. Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung kann ich euch leider nur Bilder des ersten Durchgangs um 11:30 Uhr zeigen, da bei der später Modenschau so viele Leute zugesehen haben, dass es keine Bilder gibt auf denen nur meine Freunde zu sehen sind!  

Meine MODELS waren:

Die wunderbare Chrissi von  http://www.vintaliciously.de/
Der liebe Danny von https://www.houseofdan.de
Die bezaubernde Deborah 
Die herzallerliebste Julia a. k. a. Lady Bella Bionda 
Die umwerfende Nicole a. k. a. Rose Delicate 
Ihr liebenswerter Freund Michi
Julia, die wir alle an diesem Tag kennenlernen durfte und sehr gerne in unserer Truppe aufgenommen haben
Unser wunderbarer schweizer Import Miri a. k. a. Zuckerbiene Miri Lou
Ihr lieber Freund Tobi
Und unsere Partyqueen Jasmin a. k. a. Miss Sweet Mean
Unser DJ Stefan
Natürlich mein Schatz Markus unser Fotograf,  von dem es mal wieder keine Bilder gibt.

Und ich - allerdings nicht wie geplant als Model, sondern als Co-Moderatorin neben Frau Kroitzsch vom SWR-Radio

Hier noch ein paar Bilder von hinter den Kulissen, diese sind zum Teil von Frau Arnold vom Odenwälder Freilandmuseum gemacht worden.
Wenn euch interessiert, wie so eine Modenschau in live ist, kommt doch nächstes Jahr vorbei! Es hat so viel Spaß gemacht, dass ihr am kommenden Pfingstmontag wieder eine Modenschau der 50er Jahre im Odenwälder Freilandmuseum (http://www.freilandmuseum.com/) erleben könnt!

In der Zeitung waren wir auch ;-)


Leider scheint der Artikel von Joachim Hahner-Pestel nicht mehr online zu sein. Aber hier ein kleiner Auszug:
„...Modeschauen der Höhepunkt

Höhepunkt des Tages waren die beiden Modeschauen an der Ziegelhütte, die viele Besucher anlockten und ein voller Erfolg wurden. Hier zeigte Nicole Jünemann aus Weiterstadt mit ihren Freunden – alles Hobbymodels...“


Kommentar schreiben

Kommentare: 0