· 

Modenschau im Odenwälder Freilandmuseum die Zweite XL

*Achtung: Unbeauftragte Werbung*


Hallo ihr Lieben,


es hat ein bißchen gedauert, aber jetzt hat mein Schatz seine Bilder fertig und ich kann euch von der diesjährigen Modenschau im Rahmen der Veranstaltung „Kalter Hund, Käseigel & Petticoat“ berichten. 


(https://www.freilandmuseum.com)


Dieses Mal wolltet ich alles besser machen als im letzten Jahr. Das bedeutende für mich, so im Rückblick, wirklich viel Arbeit! Aber ich glaube es hat sich gelohnt!


Die Kleider standen dieses Mal schon früh zur Verfügung, so das ich mit fast allen Models eine vorherige Anprobe machen konnte.  Somit gab es kein Zittern, ob die Sachen denn auch jedem passen. Ich habe sogar einen passenden Anzug für einen meiner Herren gehabt. Den Rest mussten die beiden aber leider selbst zur Verfügung stellen.


Da ich dieses Jahr ja ebenfalls vorzeitig wusste, dass ich zusammen mit Stefan die Modenschau moderieren würde, habe ich recherchiert und Informationen über die Mode im Allgemeinen und im Speziellen zusammen gestellt. Moderationskarten geschrieben, Ablaufpläne erstellt... Und diesmal auch ein Hotel für die Nacht von Sonntag auf Montag gebucht. Das hat ein bisschen Stress für uns rausgenommen ;-). Stefan hatte sich ebenfalls gut vorbereitet und viel über die Zeit und das Leben der 50er Jahre, was eben so alles in der Zeit passiert ist, zusammengestellt.

 

Markus und ich waren Sonntag, nach dem Einchecken ins Hotel, noch zu einer Vorbesprechung im Museum. Wir sollten, aufgrund von Bauarbeiten, ein anderes Haus zum Umziehen und Lagern unserer Sachen bekommen. Auf Grund des Wetters sind wir dann aber schlussendlich in die Dreschhalle ausgewichen. Dort gab es eine Möglichkeit, unsere Sachen unterzubringen und uns umzuziehen. Eine Art Zelt, das an die Scheune angebaut ist. Normalerweise ist dort die Bewirtung untergebracht. Und, ganz wichtig: Wir konnten die Modenschau im Trockenen zeigen. Sowohl wir, als auch das Publikum fand nämlich unter dem Dach der Scheune Platz.


Um kurz vor 10 waren alle meine Lieben da! Es gab zum aufwärmen und gegen das Lampenfieber Sekt und Knabberzeug.  Es wurde noch kurz ein Teil des Museums erkundet, es waren ja viel neue Gesichter dabei, die das Museum noch nicht kannten.


Um 11 Uhr wurden dann langsam alle unruhig und machten sie für den ersten Auftritt bereit! Es wurde nachgeschminkt, es wurden Hütchen zur Probe getragen... um 11:20 Uhr standen Stefan und ich dann draußen bereit für die Moderation. Um Punkt 11:30 Uhr fuhr dann der Liebe Gerd aka GWR Chrysler Windsor 4 Door Sedan von 1956 vor und brachte unsere ersten 3 Damen mit! Dank der Datenschutzgrundverordung kann ich euch davon leider keine Bilder zeigen. Da sind einfach zu viele Menschen aus dem Publikum zu sehen! Aber vom Auto alleine und meinen aussteigenden Ladys gibt es ein paar Bilder:


Unser, wie ich finde, sehr schöne und gut gelungener Auftakt der Modenschau. Wir hatten Halbstarke, Frauen in Alltagskleidern, Ausgeh-Outfits, Herren in Anzügen, eine Frau im Dirndl, ein Paar, das auf die Reise ging und als krönenden Abschluss sogar ein Brautpaar! Alles immer passend aufeinander abgestimmt. Das heißt, die Damen trugen zu ihrem Kleid oder Kostüm eine passende Handtasche, Hut und die Schuhe. Alles, abgesehen von den Schuhen, waren Originale.

 

Und jetzt möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen und euch meine Models und die von Ihnen zauberhaft vorgestellten Kleider und Kleidungsstücke präsentieren!


Anfangen möchte ich mit unseren Neuzugänge.


Zu erst die liebe Carmela. Letztes Jahr noch Zuschauer und dieses Jahr auf der „Schowbühne“:

Zusammen mit ihrem Göttergatten, dem lieben Alexander:


Dann meine liebe Freundin, die eigentlich nicht gefragt, sondern vereinnahmt wurde, Jutta:

Nicht zu vergessen die wunderbare Stephanie, vermittelt durch unsere gemeinsame Friseurin Babsi, die zwangsweise mitgenommen wurde ;-) :

Dann kommen wir zu meinen, hoffentlich immer wieder, Wiederholungstätern.


Meine Beste, Deborah, die das Ganze, glaube ich, für sonst niemanden machen würde, außer für mich! Dabei macht sie das so bezaubernd! Seht selbst:


Auch wieder dabei war Julia, die wir letztes Jahr ja durch die Modenschau kennenlernen durften!

Unser bezaubernder schweizer Import Miri aka Zuckerbiene Miri Lou (https://www.facebook.com/zuckerbienemirilou.pinup/) war auch wieder mit am Start:

Der liebe Tobi hat uns auch wieder gezeigt, wie wandelbar er ist! Vom Halbstarken zum Gentleman:

Nicht zu vergessen unseren tollen G. I. Gerd aka GWR

Meine Moderationsrettung, ohne ihn hätte ich das nicht geschafft, Stefan:

Mein lieber Schatz, der wieder für die Bilder zuständig war, Markus. Und es gibt sogar, dank Tobi ein Bild von uns beiden:

Und ein paar Bilder von mir sollen auch nicht fehlen:

Und natürlich das Highlight- das Brautpaar:

Ich hoffe, es hat euch gefallen! Sowohl den Besuchern, als natürlich auch meinen Lieben und meinen lieben Lesern! Seid doch nächste Jahr einfach mal dabei! Ich würde mich freuen!


Die Fotos sind nicht ausschließlich von meinem Schatz. Wir hatten Besuch von einem Fotografen aus der Nähe des Museums. Der hat mir, liebenswerterweise, seine Bilder zur Verfügung gestellt. Ihr habt einen Teil davon schon auf seinem Blog sehen können. http://pitschei.blogspot.com/2019/06/fraulein-nicole-in-gottersdorf.html?m=1 Als Fotograf findet ihr ihn unter: https://www.zebrabox.de/ 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    John Joyce & Hajat Sahan (Dienstag, 25 Juni 2019 23:48)


    Den Beitrag hast du so lebendig geschrieben, dass wir es und bildhaft vorstellen können.
    Danke dafür.